Gitarrist Zed Mitchells singt den Blues in all seinen Facetten

+
Ein außerordentlicher Gitarrist: Marius Tilly. - Foto: Schwager

Lüdenscheid - Einer der besten europäischen Blueser, Zed Mitchell, ist heute Abend mit seiner Band im Panoptikum zu hören. Nicht nur an der Gitarre ist Mitchell unter den weltweit erfolgreichsten Künstlern seiner Zunft zu sehen, auch seine Stimme kündet von Extraklasse und Superlativ: Mitchells Stimmumfang reicht über fünf Oktaven.

Er spielte unter anderem neben Santana, Deep Purple, Joe Cocker, Larry Carlton und Joe Bonamassa. Im Jahre 2006 begleitete er Blueslegende B.B. King auf dessen letzter Europa-Tournee. Seine Gitarren-Soli sind auf Scheiben von Eros Ramazotti, Natalie Cole, Udo Lindenberg und vielen anderen zu hören, füllen zudem viele Filmmusiken wie den Soundtrack von Indiana Jones. Aktuell tourt Zed Mitchell mit seiner jüngsten CD „Summer in L.A.“ In Mitchells Band sind regelmäßig dessen Filius Ted (guitar, voice), Martin Drazek (keyboard) und Goran Vujic (bass) dabei. Ob an den Drums Ulf Striker oder Uwe Petersen wirbelt, ist im Panoptikum noch nicht bekannt. Zed Mitchell und Band spielen im Panoptikum heute ab 21.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro.

Starker Gig der Marius Tilly Band im Panoptikum: Blues im rockigen Gewande, dabei die Bandbreite von smoothem Slow-Blues zu ausgelassen wild dahinziehendem Bluesrock und „back to the roots“ hin zu den frühen Siebzigern des vergangenen Jahrhunderts. Mit an Bord: Bassist Benjamin Oppermann und Benjamin Wastl an den Drums. Den größten Schritt der Band hat Marius Tilly im vergangenen Jahr hinter sich gebracht. An der Gitarre hat er mehr Ausdruck gewonnen, stimmlich jedoch einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Die Songs, die das Power-Trio mitbrachte, das meiste davon ist auf der jüngsten CD „Blue Colours - Red Lights“ zu hören, sind dazu angetan, sie freudigst zu genießen. Allerdings zeigt Tillys außerordentliches Gitarrenspiel allmählich auch die Grenzen seiner Mitspieler auf. Ein ums andere Mal zerhämmerte Drummer Wastl mit opulentem Einsatz Feinheiten, die rhythmischer Sensibilität bedurft hätten. - usc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare