Engagement in Lüdenscheider Humboldt-Villa beendet

Salzmann hört als Küchenchef auf

Manfred Salzmann verlässt die Humboldt-Villa.

Lüdenscheid - Im Alter von 65 Jahren, davon mehr als 40 Jahren als selbständiger Gastronom, will es Manfred Salzmann zukünftig ruhiger angehen lassen. Deshalb wird er seine Tätigkeit als Küchenchef des Restaurants Kosmos in der Humboldt-Villa aufgeben. Dies teilte am Freitag Marco Nipkow, Geschäftsführer der Kosmos Gastro GmbH mit.

Die Erkrankung seiner Frau hatte Salzmann, so schreibt Marco Nipkow, schon 2013 dazu gezwungen, seine eigene Selbstständigkeit aufzugeben. Da sei das Angebot der Humboldt-Villa zur rechten Zeit gekommen, Küchenchef im Kosmos zu werden.

Salzmann habe ein junges und dynamisches Küchenteam zusammengeschmiedet. Das Erreichte habe viel Energie gekostet. Das „Kosmos“ mit 78 Sitzplätzen und der Humboldt-Club mit seinem Veranstaltungsbereich müssten an sechs Tagen in der Woche versorgt werden. Deshalb hat sich Salzmann laut Marco Nipkow entschlossen, die Tätigkeit als Küchenchef abzugeben. Er werde die Humboldt-Villa Ende Januar verlassen und sich „einer neuen Aufgabe stellen, die ihm die Möglichkeiten einer individuelleren Zeiteinteilung“ ermögliche. Da er zurzeit noch am Konzept feile, könne er „leider noch keine Details verraten“, aber in Lüdenscheid bleiben. Die vorübergehende Leitung der Küche wird Sous-Chef Bastian Kassebaum übernehmen, der bereits mehr als fünf Jahren mit Manfred Salzmann zusammengearbeitet habe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare