Kein Kinderprogramm in Osterferien - Zu teuer

Machen ein hervorragendes Programm, das aber nicht durch ausreichende Anmeldezahlen honoriert wird: Ursula Delhougne (links) und Ulrike Tütemann.  -  Foto: Rudewig

Lüdenscheid - Mit Blick auf das Haushaltssicherungskonzept steht vieles, was in den letzten Jahren zur Gewohnheit geworden ist, auf dem Prüfstand. Dazu gehören auch die unzähligen Workshops, mit den Ulla Delhougne, Ulrike Tütemann und deren Teams den Lüdenscheider Kindern die Ferien versüßt haben.

Von Jutta Rudewig

Ob Haribo oder Jim Knopf, eine Nacht im Museum, die Suche nach Antiquiertem, nach markanten Punkten in der Stadt, Musik, malen oder basteln – unermüdlich hatten sich in den vergangenen Jahren die Mitarbeiter der Museen Gedanken darüber gemacht, welche spannenden Workshops man anbieten kann. „Im Rahmen der internen Prozessoptimierung müssen verschiedene Sachen auf den Prüfstand“, so Museumsleiter Dr. Eckhard Trox. Dazu gehörte das Ferienprogramm speziell für die Osterferien. Doch gerade hier stellte sich heraus: Zu teuer, zu wenig Anmeldungen – „wir verzichten aus Kostengründen. Die Anmeldezahlen waren möglicherweise so schlecht, weil so viele Feiertage in diesen Ferien liegen. Im Sommer und im Herbst ist das anders“, so Trox weiter, „die Damen machen ein hervorragendes Programm, das ungeachtet dessen schlecht angenommen wurde. Wenn sich nur drei oder vier Kinder anmelden, können wir das wirtschaftlich nicht verantworten.“ Was nicht bedeutet, dass es in den Sommer- und Herbstferien ebenso leer wird in den Museen an der Sauerfelder Straße, lässt das Team sich und Lüdenscheids Kindern die Tür offen.

Wenn schon das Ferienprogramm dem städtischen Rotstift zum Opfer fällt, so lädt das Museumsteam ausdrücklich Jugendgruppen in den Osterferien ein, sich gemeinsam die Ausstellungen anzusehen. Speziell auf das Alter der Gruppen abgestimmt wird dann das Führungsprogramm, die Kosten für eine solche Sonderführung liegen einschließlich der Führung bei rund drei Euro pro Kopf. Mehr Infos gibt’s in den Museen (Tel. 02351/171496).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare