Zwei historische Aufnahmen aus Brügge zeigen die Gesamtansicht und das Verkehrsaufkommen in den 50er-Jahren / Fünf Tankstellen mit Benzin und Diesel

Ein Abstecher in den Ortsteil Brügge

+
Die Gesamtansicht des Ortsteils Brügge.

Brügge -  Gerhard Geisel und Dietrich Leutloff begleiten die Leser unserer Serie „Alt-Lüdenscheid“ auf einem Rundgang durch die Stadt. Sie zeigen Anblicke, die es so nicht mehr gibt. Teil 13 führt uns  diesmal nach Brügge.

Rundgang durch Alt-Lüdenscheid:

Gerhard Geisel und Dietrich Leutloff begleiten die Leser unserer neuen Serie „Alt-Lüdenscheid“ auf einem Rundgang durch die Stadt. Sie zeigen dabei Anblicke, die es so nicht mehr gibt. Viele der Häuser sind lange abgerissen, andere Ausblicke mit neuen Häusern zugebaut. Die Bilder stammen aus dem LN-Archiv, dem Stadtarchiv und der Sammlung Schumacher, die Texte in gekürzter Form aus dem Buch „Die Lüdenscheider Straßennamen“ (ISBN: 9783981332513 ).

Zwei Bilder von Brügge bilden die nächste Station des Bilderspaziergangs durch Alt-Lüdenscheid - Brügge, einmal nicht als Eisenbahnerdorf mit Bahnhof und Gleisanlagen.

Auf dem oberen Bild, das vom Rafflenberg aus gemacht worden ist, sieht man eine Gesamtansicht des Ortsteils. Im Vordergrund erkennt der Betrachter das Hochhaus, das seit seiner Errichtung nicht so recht zur Restbebauung Brügges passen will. Am oberen Bildrand ist die katholische Pauluskirche aus dem Jahre 1926 mit der charakteristischen Welschen Haube auszumachen. Mit dem Bau der Eisenbahn durch das Volmetal waren zahlreiche italienische und polnische Arbeiter nach Brügge gekommen. So war der Bau einer katholischen Kirche zwangsläufig.

Rechts neben der Kirche sieht man die heutige Brügger Grundschule. Ursprünglich waren an diesem Standort zwei Schulen untergebracht: Die Grundschule und die Hauptschule Emil- Opderbeck. Sie wurde später mit der Hauptschule West in der Hauptschule Stadtpark vereinigt.

Blick in die Volmestraße mit ihrem damals geringen Verkehrsaufkommen.

Das aus den 50er-Jahren stammende Bild der Volmestraße zeigt das Hotel Passmann hinter der Aral Tankstelle. Erstaunlich sind hier das geringe Verkehrsaufkommen und die Tatsache, dass es zwischen Winkhausen und Brügges Ortsende bei Hettesheimer fünf Tankstellen gab. Sie lebten ausschließlich vom Benzin- und Dieselverkauf und von Serviceleistungen. Nach Zeitschriften und Lebensmitteln suchte man in den 1950er Jahren an den Tankstellen vergebens.

 

Hier finden Sie alle Spaziergänge durch "Alt-Lüdenscheid"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare