Brügge bleibt weiter in Bewegung

+
Es gab wieder viel zu besprechen: Rund 20 Teilnehmer waren bei der jüngsten Brügger Stadtteilkonferenz im evangelischen Gemeindehaus mit von der Partie.

Brügge -  Es war der Abend der Pläne und Ideen: Bei der jüngsten Brügger Stadtteilkonferenz kreisten die Gedanken vor allem um künftige Aktionen an der Volme. Manche davon liegen indes noch in relativer Ferne. Außerdem zeigte sich: Für die meisten Projekte muss noch ein konkretes Konzept her.

So etwa für die angepeilte Kleidertauschbörse in Brügge. Die soll ohne kommerzielle Absichten ein Weitergeben von noch guter Kleidung ermöglichen. Ob das Modell in Form einer Kleiderkammer mit festem Standort oder in Gestalt einzelner „Kleider-Partys“ realisiert werden kann, ist noch offen. Eine Arbeitsgruppe mit Rotkreuz-Frau Heidi Skorupa an der Spitze soll die Chancen der beiden Alternativen sondieren. Start des Projekts: nicht vor Herbst diesen Jahres.

Der Weihnachtswunschbaum soll erneut aufgestellt werden

Stichwort Weihnachtswunschbaum. Diese Benefiz-Initiative zugunsten von Kindern aus finanziell benachteiligten Verhältnissen hatte im vorigen Jahr in Brügge Premiere. Auch dieses Jahr soll in der Brügger Sparkasse ein Wunschbaum stehen. Im Vergleich zum Vorjahr hält man kleinere Veränderungen für nötig. Auch hier geht bald eine Arbeitsgruppe ans Werk.

Präsenz zeigen beim "Autofreiem Volmetal" 

Für Gesprächsstoff sorgte an diesem Abend auch die Aktion „Autofreies Volmetal“. Deren nächste Ausgabe steht am 21. Juni 2015 an. Die Brügger Bürger und Vereine wollen an diesem Tag Präsenz zeigen, dabei ihre Angebote aber auch sinnvoll koordinieren. Beispiel: „Nicht an jedem Stand müssen Bratwürste gegrillt werden“. So die Worte eines Konferenzteilnehmers. Die Feinabstimmung für den Auftritt rund um die Volmestraße soll im Herbst vorgenommen werden – bei einem Arbeitsgruppentreffen.

"Brügger Stöbertag" am 26. Juni

Bereits am 26. Juni diesen Jahres lockt an der Volme wieder der „Brügger Stöbertag“. Es ist die zehnte Auflage der Veranstaltung. Viertklässler der Brügger Schule können dann wieder die Alltags- und Arbeitswelt im Stadtteil erkunden. Für den Nachmittag werden noch einige „Stöberstellen“ gesucht. Firmen oder Organisationen können sich mit Angeboten an Jolanta Stolfik vom Kinder- und Jugendtreff Brügge wenden (Tel. 72 38, ab 14 Uhr).

Die nächste Stadtteilkonferenz findet am 23. Oktober um 18.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus statt. - von Sebastian Schmidt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare