Masken- und Fahrscheinpflicht

Reaktion auf Corona: MVG baut Busse um 

+
Seit Mitte März sieht's in den MVG-Bussen so aus. Bald werden überall Trennscheiben eingebaut.

Lüdenscheid – Ab sofort erhalten alle MVG-Busse eine Trennscheibe im Fahrerbereich. Das teilt die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) mit. Damit sollen Fahrgäste und Personal effektiv vor der Übertragung des Corona-Virus’ geschützt werden.

Die ersten umgebauten Fahrzeuge sind laut MVG im Nordkreis bereits unterwegs. Mit dem Umbau verbindet die MVG nicht nur das Ziel, die Sicherheit zu steigern, sondern kurzfristig auch den Ticketverkauf in den Bussen wieder zu ermöglichen. Zudem sollen Fahrgäste dadurch auch wieder die Möglichkeit erhalten, an der vorderen Tür einzusteigen.

Der Umbau der MVG-Bussen erfolge nach einem festgelegten Maßnahmen- und Zeitplan. Demnach werden zunächst die Fahrzeuge der Linie 1 umgerüstet, die zwischen Hagen und Menden unterwegs sind. Ziel sei es, ab kommender Woche zunächst auf dieser Linie den Vordereinstieg und den Ticketverkauf wieder zu ermöglichen. In einzelnen Bussen anderer Linien werde dies ab diesem Zeitpunkt ebenfalls wieder möglich sein. Welche dazugehören, hänge allerdings von der jeweiligen Einsatzplanung der Fahrzeuge ab.

Sukzessive werden alle etwa 150 Busse der MVG umzurüsten. In den Fahrzeugen der Auftragsunternehmen sollen vergleichbare Schutzmaßnahmen umgesetzt werden.

Grüne Aufkleber an den Scheiben

Durch zusätzliche grüne Aufkleber im Bereich der Ausgangstüren und Seitenscheiben sowie an einem Hinweisschild an der Frontscheibe soll den Fahrgäste signalisiert werden, dass es sich um umgerüstete Busse handelt, an denen der Vordereinstieg wieder möglich ist. Darüber hinaus werde mit dem Umbau das provisorische Flatterband im Innenbereich entfernt, so dass auch die erste Sitzreihe wieder nutzbar sein wird.

Ticketverkauf bald wieder beim Fahrer

Um alle Busse umzurüsten und auf allen Linien wieder einen Ticketverkauf zu ermöglichen, benötigte die MVG allerdings noch einige Zeit. Daher rät das Unternehmen seinen Fahrgästen, Tickets zunächst weiterhin im Vorverkauf über die MVG-Ticket-App, in den Kundencentern oder Vorverkaufsstellen zu kaufen. In den Bussen gilt nach wie vor die Fahrschein- und Maskenpflicht.

Das soll bald der Vergangenheit angehören. Ziel ist, ab nächster Woche auf bestimmten Linien wieder Tickets beim Fahrer zu kaufen.

Seit Mitte März sind die vordere Tür und die erste Sitzreihe in den Bussen gesperrt. Seitdem ist auch kein Ticketkauf möglich. Zahlreiche weitere Corona-Schutzmaßnahmen, unter anderem die Einhaltung der Abstandsregeln und die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung sowie die Kommunikation von Hygieneempfehlungen folgten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare