Auf der Flucht: Mit  gefälschten Papieren über die Pyrenäen

+
Frank Sommer vom Berliner Eventilator kommt mit seiner Lese-Karaokeshow nach Lüdenscheid.

Lüdenscheid – Es ist das Jahr 1941. Rolf und sein Vater haben die französische Hafenstadt Marseille erreicht. Sie sind auf der Flucht und werden gesucht. Rolfs Vater Ludwig hat als Journalist kritische Beiträge für Zeitungen verfasst. Bei einer Razzia in ihrem Stammcafé können sie gerade noch entkommen.

Mit gefälschten Papieren wollen Rolf und sein Vater über die Pyrenäen nach Spanien fliehen. Und von dort aus dann nach Amerika übersetzen, wo Rolfs Mutter auf sie wartet. Der Jugendbuchautor Rüdiger Bertram erzählt in seinem Roman „Der Pfad – Flucht in die Freiheit“ die abenteuerliche Geschichte über die Fluchtwege deutscher Emigranten.

Am kommenden Dienstag ist der Autor zu Gast in der Stadtbücherei. In einer geschlossenen Schulveranstaltung wird er für Schüler der siebten Klassen des Bergstadt-Gymnasiums in zwei Vorstellungen aus dem Buch vorlesen. Die Lesungen sind eingebettet in das Kinder- und Jugendbuchfestival „Leselust“, bei dem in diesem Jahr eine Mischung aus öffentlichen Veranstaltungen und geschlossenen für Schulen geboten wird.

Kernpunkt ist, auf spielerische Weise zur Lust am Lesen anzuregen und somit auch soziale und sprachliche Kompetenzen zu fördern. Toleranz, Respekt und Integration sind ebenfalls besondere Aspekte, die das Programm der „Leselust“ prägen. Das Festival findet in acht Städten Südwestfalens statt, Lüdenscheid ist wie immer dabei. Gefördert wird das Festival durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. „Leselust“ ist ein Kooperationsprojekt des Kulturzentrums Pelmke, des Kulturbüros Hagen, der Stadtbücherei Hagen, des Aller-Welt-Hauses Hagen, des Parktheaters Iserlohn, des Filmriss-Kinos Gevelsberg sowie der Büchereien Gevelsberg, Halver, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen und Plettenberg.

„Wir haben die üblichen Veranstaltungen, aber auch Puppentheater und vor allem das Karaoke-Lesen mit Frank Sommer integriert“, sagt Büchereileiterin Dagmar Plümer, die dem Förderverein der Bücherei dankbar ist. Denn ohne die „Freunde“ wäre eine Teilnahme am Leselust-Festival kaum denkbar. Die siebten Schuljahre der Hauptschule Stadtpark und der Adolf-Reichwein-Schule werden gemeinsam mit Frank Sommer vom Berliner Eventilator eine interaktive Leseshow veranstalten.

In den Vormittagsstunden am 8. und 9. Oktober kommt Frank Sommer von der Leseförder-Agentur Eventilator mit seiner Show nach Lüdenscheid. In der Show werden Jugendbücher schnell und unterhaltsam präsentiert und in Kleingruppen, zu zweit oder auch allein vorgelesen. Das Puppentheater „Finn, der Feuerwehrelch“ am Samstag, 28. September – Karten kosten drei Euro in der Bücherei – gehört zu den öffentlichen Veranstaltungen. Beginn der Inszenierung von Wodo Puppenspiel ist um 11 Uhr. 

Bilderbuchkino, Lese- und Bastelnachmittage und weitere Autorenlesungen als Schulveranstaltungen stehen noch an: Am Mittwoch, 30. Oktober, ist der gebürtige Lüdenscheider Kinder- und Jugendbuchautor Christian Seltmann zu Gast in der Bücherei. Christian Seltmann erarbeitet mit Grundschülern der 3. und 4. Klassen der Otfried-Preußler-Schule ein Hörspiel auf der Grundlage seiner Geschichte „Robin Cat“ und für die etwas älteren Kinder „Kommissar Ping und das Kaugummigeheimnis“. Nach kurzen Geräuscheübungen wird ein zehnminütiges Hörspiel aufgenommen. Den Kindern wird das Ergebnis anschließend als MP3-Datei zur Verfügung gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare