Rosengarten: Ersatz für Rosskastanie

+
Überall grünt und blüht es, nur die Rosskastanie auf der Rosengarten-„Bühne“ bleibt kahl. Ersatz ist vorgesehen.

Lüdenscheid - Mit aller Wucht wird’s stadtweit grün und bunt, nur die Rosskastanie auf dem mit Granit gepflasterten Sitzplatz im Rosengarten ragt weiterhin im Winterkleid in die Höhe. Kein Blatt zu sehen, der zum Schutz vor übermäßiger Verdunstung einst weiß gestrichene Stamm unterstreicht das kahle Bild nur noch. Es scheint, als sei die im Frühjahr 2014 gepflanzte Rosskastanie nicht angegangen.

Der Schein könnte trügen, meint dazu Hans Jürgen Badziura, Fachdienstleiter Umweltschutz und Freiraum. Daher werde das Bäumchen kurzfristig ausgegraben, aber nicht einfach abgesägt. Möglicherweise könne es sich an einem anderen Standort doch noch erholen: „Man täuscht sich, wie viel Leben in so einem Baum ist.“

Gleichwohl ist das kränkelnde Gewächs aber noch in der Gewährleistung, so dass eine Ersatzpflanzung kommen wird, damit der Bühnenplatz nicht verwaist ist. Denn dass an dieser Stelle wieder ein Schattenspender für die dort sitzenden Gäste wachsen soll, ist beschlossene Sache. Ob es wieder eine Rosskastanie sein wird, stehe noch nicht fest. Der Rosskastanienbestand werde derzeit von einem Bakterium bedroht, deshalb überlege man stattdessen die Neuanpflanzung einer Edelkastanie oder eines Amber-Baumes. Wegen der fortgeschrittenen Jahreszeit wird aber nicht sofort ein neuer Baum gepflanzt, sondern erst im Herbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare