Rosengarten: Efeu-Geld fließt in den Spielbrunnen

Dringlichkeitsentscheidung im Rathaus: Kinder sollen noch im Sommer wieder im Rosengarten plantschen können.

LÜDENSCHEID ▪ Die Reparaturarbeiten am defekten Spielbrunnen im Rosengarten sollen in Kürze beginnen. In einer Dringlichkeitsentscheidung gaben die Verwaltungsspitze und die Vorsitzenden der großen Fraktionen jetzt 40 000 Euro frei.

Verzichtet wird dafür vorläufig auf die Abholzung des Efeus am Alten Amtshaus. Sie kommt erst 2014, falls ein Gutachter sie überhaupt noch für notwendig hält.

Bereits am Donnerstag schrieb der Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb den Auftrag für die Brunnenreparatur, wie STL-Leiter Heino Lange bestätigte. „Das Gutachten zu den Schäden liegt schon länger vor, und wir haben uns angesichts der klaren politischen Meinung auf die baldige Instandsetzung vorbereitet.“ Die Bauzeit sei noch unklar, „aber wir hoffen, dass die Kinder noch in diesem Sommer wieder im Rosengarten planschen können“.

Lesen Sie auch:

Stadt saniert Rosengarten-Brunnen selbst

Schon erste Privatspender für Rosengarten-Brunnen

Nachdem die FDP im Rat die Initiative für den Spielbrunnen ergriffen hatte, war der erste Anlauf über eine Spendensammlung bei Anliegern gescheitert. Wie berichtet, fand sich in der Kürze der Zeit kein gemeinnütziger Verein, der – anders als die Stadt – als Empfänger der schon in Aussicht gestellten Spenden in Frage kam. „Es war dann ein glücklicher Zufall, dass der Zeitpunkt und die exakt gleichen Kosten zur Entfernung des Efeus im Stadtrat in die Diskussion kamen“, erklärte der Fraktionsvorsitzende Jens Holzrichter.

Wie Holzrichter freute sich indes auch Oliver Fröhling, dessen CDU-Fraktion sich gegen die Efeu-Abholzung gewehrt hatte, über die neue Verwendung der Mittel: „Das ist eine gute Nachricht für alle Kinder in der Stadt.“ In der jüngsten Ratssitzung hatte Ratsfrau Angelika Linnepe (LL) den Gedanken aufgebracht, das womöglich einzusparende Efeu-Geld für den Brunnen auszugeben. Worauf die Verwaltung die Dringlichkeitsentscheidung ankündigte, die Ende letzter Woche gefallen ist.

Viel Zeit verloren wurde bei alledem nicht, erklärte Heino Lange: „Der Brunnen hat sein Wasser auch durch poröse Abdichtungen an den Außenkanten verloren. Die sind von Fachfirmen nur bei zweistelligen Temperaturen zu erneuern, sodass wir ohnehin erst jetzt anfangen könnten.“

Wann die im Rosengarten ebenfalls anstehende Fällung des pilzbefallenen Ahorns erfolgt, sei noch nicht klar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare