Unfassbare Mängelliste in Schalksmühle

Rollender Schrott: Polizei zieht maroden Transporter aus dem Verkehr

+
Nicht mehr fahrtüchtig: Der Schrottsammler aus Dortmund fuhr selbst Schrott.

Schalksmühle - Bei Kontrollen im Südkreis hat die Polizei einen unfassbar schrottigen Kleintransporter in Schalksmühle aus dem Verkehr gezogen - und einen berauschten Fahrer in Lüdenscheid.

Gegen 12.30 Uhr verursachte am Donnerstag ein Schrott sammelndes Fahrzeug mit Dortmunder Zulassung einen "Parkrempler" an einem Supermarkt an der Bahnhofstraße in Schalksmühle. Dem Beamten, der den Unfall aufnahm, erschien das Fahrzeug suspekt. Er rief einen Kollegen vom Verkehrsdienst.

Der stellte vor Ort erbliche technische Mängel fest: Die Bremsen funktionierten nicht richtig, tragende Fahrzeugteile waren durchgerostet. Das bestätigte sich bei genauerer Betrachtung durch einen amtlichen Prüfer. Der fand außerdem massive Durchrostungen an der Fahrerkabine und am Ladeboden.

Wegen dieser und noch weiterer Mängel wurde das Fahrzeug als verkehrsunsicher eingestuft. Es wurde entsiegelt, der Fahrzeugschein sichergestellt. Fahrer und Halter erwartet eine empfindliche Geldbuße. Die auf der Ladefläche befindliche Ladung war übrigens vollkommen ungesichert.

Ärger gibt es für das Unternehmen auch aus anderer Richtung, denn es war nicht im Besitz einer Genehmigung zum Schrottsammeln. Die Polizei informierte die staatliche Aufsichtsbehörde.

Berauschter Fahrer in Lüdenscheid

Gegen 8.30 Uhr am Donnerstag geriet an der Werdohler Landstraße in Lüdenscheid der Kleintransporter eines Garten- und Landschaftsgärtners in die Kontrolle. Die Polizei stellte beim 35-jährigen Fahrer "drogentypische Auffälligkeitssymptome"  fest. Der Urin-Test bestätigte die Vermutung. Der Mann wurde zur Blutprobe geschickt.

Im Laufe des Vormittags hatte die Polizei bei ihren Kontrollen im südlichen Kreisgebiet einiges zu bemängeln. Sie stellte viele Verstöße gegen Ausrüstungsvorschriften und bei der Sicherung der Ladung fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare