Jazzclub Lüdenscheid wählt Peter Messing

+
Henning Schwarz van Berk gibt sein Amt an Peter Messing (rechts) ab.

LÜDENSCHEID - Die Ära des Jazzclub Lüdenscheid unter dem Vorsitzenden Henning Schwarz van Berk ist beendet. Die Jahreshauptversammlung im Hotel Kattenbusch wählte Peter Messing zum neuen Vorsitzenden. Mit dem alten Vorsitzenden ging auch Kassierer Manfred Lindner von Bord. Zu seinem Nachfolger wurde Max Poser gewählt.

Nach dem Verzicht Henning Schwarz van Berks auf eine erneute Kandidatur schlug Geschäftsführer Bernd „Bobby“ Bobbenkamp Peter Messing als Kandidaten vor. Der gebürtige Pfälzer kam schon im Alter von drei Jahren mit seinen Eltern ins Sauerland, war beruflich als Lehrer tätig, zuletzt als stellvertretender Schulleiter in Altena. Der begeisterte Gitarrist und Schlagzeuger ist seit vielen Jahren auch aktiver Musiker, spielt unter anderem mit Bobby Bobbenkamp in einer Band. Nun, nachdem er pensioniert sei, habe er auch Zeit, sich verstärkt im Jazzclub einzubringen, sagte Mesing und hatte damit die Stimmberechtigten für sich gewonnen.

Nach 24 Jahren im Amt des Kassiers verzichtete auch Manfred Lindner auf eine weitere Kandidatur. Auf seinen Posten rückte Betriebswirt Max Poser, Geschäftsführer des in vierter Generation weitergeführten Familienbetriebes.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht als Vorsitzender des Jazzclub verwies Henning Schwarz van Berk darauf, dass in seiner Zeit neben den organisatorischen Arbeiten für Planung und Realisation von Veranstaltungen der Brocken einer Neufassung der Satzung zu bewältigen war. Zudem betonte er, dass dank des Engagements des Hotel Kattenbusch jeweils am zweiten Sonntag eines Monats eine Jazzmatinee angeboten werden könne. Seitens des Hotels stelle man nicht nur Räumlichkeiten zur Verfügung, sondern übernehme auch die Honorare für die aufspielenden Combos. Die Matinees seien ein weit größerer Erfolg geworden als erwartet. Rund einhundert Besucher seien zu den letzten beiden Veranstaltungen gekommen. Schwarz van Berk betonte, dass der Jazzclub meist ältere Mitglieder habe und nun auf den neuen Vorsitzenden auch die Ansprache jüngerer Menschen wie auch die Nachwuchsförderung als Aufgabe zukomme. „Während der nun anstehenden Wahlperiode würde ich das 80. Lebensjahr vollenden, da wird es aber endgültig Zeit, aufzuhören“, begründete er am Ende seinen Verzicht auf eine weitere Kandidatur.

Pünktlich zur Jahreshauptversammlung konnte der Jazzclub das druckfrische „Ventile“-Heft, das Programm für das Jahr 2013 vorlegen. Auf der Homepage des Jazzclub, www.jazzclub-online.de ist das Programm ebenfalls einsehbar. Highlight des Jahres soll wieder die Riverboat-Shuffle sein, zu der schon zahlreiche Kartenanfragen vorlägen, wie es hieß. Die Veranstaltung ist am 31. August, Abfahrt ab Olpe-Sondern ist um 18 Uhr. Der Kartenverkauf startet ab Mai im LN Ticket-Shop sowie im Musikhaus Auth. Der Kartenpreis beträgt 19, für Mitglieder 15 Euro. - usc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare