Risiken und Chancen für die Altstadt ausgemacht

+
Die Altstadt birgt Stärken und Schwächen und damit auch Chancen und Risiken. Das hat das Zukunftsforum ergeben.

LÜDENSCHEID - Stärken und Schwächen, Risiken und Chancen haben die rund 200 Teilnehmer des Zukunfsforums Altstadt für den historischen Stadtkern ausgemacht.

Jens Cüppers, Geschäftsführender Gesellschafter der Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft NRW mbH, hat die verschiedenen Blickwinkel ausgewertet und detailliert dargestellt. So zählen aus persönlicher Sicht der Teilnehmer die Architektur, das Kulturangebot, die kurzen Wege, die anschauliche Darstellung der Stadtgeschichte, die Parkplätze, die als „Fußgeneration“ bezeichnete Begehung der schmalen Straßen und Gassen zu den wesentlichen Stärken. Auch der Dorfcharakter, die Atmosphäre und die in der Altstadt präsenten Kultureinrichtungen wie Stadtbücherei, Musikschule und Volkshochschule verbuchen viele Lüdenscheider als Pluspunkte.

Zu den Schwächen zählt an erster Stelle das Kopfsteinpflaster und kurz danach pardoxerweise der Parkplatzmangel, wo doch Parkplätze auch zu den Stärken gehörten. Das führt Jens Cüppers auf die unterschiedliche Nutzung der Altstadt zurück. „Es macht natürlich einen Unterschied, ob man dies als Besucher oder als Anlieger betrachtet.“ Mangelnde Barrierefreiheit, Leerstand und damit verbunden die Gefahr der Verödung sind weitere negative Aspekte.

Chancen sehen die Forum- Teilnehmer in der Belebung der Altstadt durch Gastronomie, auch im Außenbereich. Mit der Installation eines Wegeleitsystems, der Schaffung einer Kulturachse und der Durchführung von Veranstaltungen wie zum Beispiel einem Weihnachtsmarkt könnten neue kreative Konzepte entstehen, die auch touristische Anreize böten.

Risiken bergen laut der Ideensammlung die Verbindung zwischen Gastronomie und Wohnen. Die Befürchtung ist, dass sich nicht alle Anwohner darüber freuen dürften, wenn durch eine größeres gastronomisches Angebot zu viel und besonders zu lange Leben in die Altstadt kommt. Mit einer Attraktivitätssteigerung der Altstadt könnten zudem auch Mietpreiserhöhungen einhergehen. Der Brandschutz und der Denkmalschutz werden ebenfalls als Risiken angesehen, ebenso eine größere Fluktuation und Flairverlust. - Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare