Alles muss raus: Diese Kirche wird leer geräumt

+
Die Kirche Oberrahmede wird leer geräumt.

Lüdenscheid – Sie feierten Pfingsten ein großartiges Fest als Gospel-Picknick rund um die Kirche Oberrahmede, nun folgt der zweite Teil der Jubiläumsfeierlichkeit „20 Jahre Risecorn“. Schon Pfingsten kündigten die Gospelsänger „Dance & Sing“ an, das Jubiläumskonzert, das am 11. Oktober in der Kirche Oberrahmede gegeben wird.

Und dabei ist der Name Programm: „Das ist ein Freitag. Am Donnerstagabend räumen wir die Kirche leer und schaffen Raum für rund 250 Besucher“, erklärt Andreas Wolf (Risecorn). In der Kirche wird Platz gemacht. Alles kommt raus – Bestuhlung, Kanzel, Taufbecken. Die Stühle seien nur durch Bretter verbunden, so Wolf. So fassen viele fleißige Hände am Vorabend des Konzertes mit an, um das Mobiliar aus dem Gotteshaus in den Vorraum zu schaffen.

Der Nachteil: Eine „After-Show-Party“ wird nicht stattfinden, denn dort, wo man feiern könnte, steht dann das Kircheninterieur. Wolf: „Wir bieten in der Pause Getränke an, aber mehr geht an dem Abend nicht.“ 50 Sitzplätze bleiben auf der Empore stehen für diejenigen, die sitzen müssen. Und wenn nötig, werden auch ein paar Sitzgelegenheiten im Innenraum bleiben.

Beginn des Konzertes ist um 19.30 Uhr. Die Band Gospelfire von Chorleiter Helmut Jost und Risecorn werden zusammen auftreten. Gospelfire ist ein Projekt deutscher Profimusiker. Im Zentrum des musikalischen Geschehens bei „Gospelfire“ stehen Helmut Jost, Ruth Wilson, Frieder Jost, Ebi Rink, Leslie Jost, Anni Barth, Sara Lorenz, Ben Jost und Timo Böcking. Mit diesem Sänger- und Musikerpotenzial nimmt Gospelfire nach eigenen Angaben einen profilierten Platz in der obersten Kategorie der europäischen Gospelmusikszene ein.

Zu hören gibt es viele Klassiker, darunter zum Beispiel „Come into his presence“, „Move spirit move“, aber auch „Blessed be his name“, „God is able“, „May the Lord send angels“ und viele andere. Durch das Ausräumen der Kirche wird dem Publikum viel Raum zum Mitsingen und Mitgrooven gegeben.

Karten für das Konzert werden für 15 Euro verkauft und sind bereits erhältlich online auf der Hompage von Risecorn. Sie kosten 15 Euro, das Kontingent ist begrenzt. Für Kinder sei das Konzert nur bedingt geeignet, heißt es seitens des Chores. Rollstuhlfahrer mögen vorab Kontakt mit dem Chor aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare