Ein Weg bekommt einen Namen

+
Bau- und Verkehrsausschuss. Tagesordnungspunkt 1: Ortstermin in der Phänomenta.

Lüdenscheid - Es ist nur ein kleines Sträßchen, eigentlich gerade einmal ein Weg. Dennoch hatte die „Straße ohne Namen“ zwischen Lessing- und Herderstraße das Potenzial, eine muntere Diskussion im Ausschuss für Bauen und Verkehr auszulösen.

Man könne doch das Sträßchen an der Rückfront der Häuser entlang der Knapper Straße als „Ruth-Tannenzapf-Weg“ benennen, lautete der Vorschlag aus der Verwaltung – Resultat einer Bürgeranhörung zur Umgestaltung des Knapper Schulhofs. Ruth Tannenzapf wurde 1938 im Alter von zehn Jahren als Jüdin im Klassenzimmer der Knapper Schule verhaftet, deportiert und starb wahrscheinlich im Aufstand im Warschauer Ghetto.

Politisch unstrittig war, dass eine Straße ihren Namen tragen sollte. Doch aus der CDU kam eine andere Anregung, sie doch vielleicht nach dem Lüdenscheider Autor Hermann Lausberg zu benennen, so der Vorschlag von Hansjürgen Wakup. Herder und Schiller seien schließlich auch Schriftsteller gewesen, Lausberg passe damit gut ins Quartier. Seine weitere Sorge: Am Lausberg- respektive Tannenzapf-Weg stehe kein einziges Haus und wohne postalisch gesehen auch kein Mensch. Mit der Namensgebung werde man Ruth Tannenzapf nicht gerecht.

Das sah man bei der SPD allerdings ganz anders. Der Vorschlag sei aus der Bürgerschaft gekommen, argumentierte nicht nur Gordan Dudas. Das Mädchen sei Schülerin genau dieser Schule gewesen. Und offenbar seien seien auch Knapper Schüler am Namensvorschlag beteiligt gewesen.

Das Legendenschild zum Straßennamen, assistierte Otto Bodenheimer von den Grünen, werde sich ja auch am Anfang der Straße finden und von Fußgängern einsehbar sein.

Und schließlich kam auch Rückendeckung durch den parteilosen Ratsherrn Peter Biernadzki: „Es ist nur ein Weg, wir sollten jetzt nicht kaputt diskutieren, was aus der Bürgerschaft kommt. Ich finde das langsam lächerlich“, echauffierte sich Biernadzki.

Dann wurde abgestimmt. Eine Enthaltung, drei Gegenstimmen. Der Weg heißt jetzt Ruth-Tannenzapf-Weg. - flo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare