Riesenprogramm bei RSR-Entlassfeier im Kulturhaus

+
Durchs Programm führten die vier Moderatorinnen Valerina Gashi, Chaymae Allachi, Serenay Aydin und Louisa Avdoyan.

Lüdenscheid - Mit Pauken und Trompeten – Musik, Theater, Gesang, Tanz und Film – nahmen die Zehntklässler der Richard-Schirrmann-Realschule (RSR) am Dienstagabend im Kulturhaus Abschied von Lehrern und Mitschülern.

Ein Riesenprogramm stellten die vier Abschlussklassen bei ihrer Entlassfeier auf die Beine. Als Moderatorinnen führten Valerina Gashi, Chaymae Allachi, Serenay Aydin und Louisa Avdoyan durch ein Programm, das an Abwechslungsreichtum kaum zu überbieten war. Der zweite (offizielle) Teil des Abends war den Reden, Ehrungen und der Zeugnisvergabe vorbehalten.

Jede Klasse hatte sich für die Feier Besonderes einfallen lassen, um Eltern, Lehrer und Mitschüler zu begeistern. Der 10b gelang es in amüsanten Spielszenen, das Geld für die Klassenfahrt zu verzocken und wieder einzutreiben. Bezaubernder Tanz und ein fröhlicher Cup-Song machten bei der 10a Spaß. Mit versteckter Kamera war die 10d unterwegs, um das Schulleben – wie es wirklich ist – mit einem Augenzwinkern einzufangen. Nicht satt sehen konnte sich die große Schulfamilie am Schwarzlichttanz der 10c, der das gut einstündige Programm beendete. Jede Klasse hatte federführend unter der Leitung von Thomas Fillinger diverse Programmpunkte einstudiert.

Abschlussfeier RSR im Kulturhaus Lüdenscheid

Eine kleine Träne verdrückte Schulleiter Peter Wagener bei seiner letzten Entlassfeier im aktiven Dienst, von dem sich die Schüler mit den Worten verabschiedeten: „Sie haben tolle Arbeit geleistet und können mit Stolz nach Hause gehen!“ Unerwartet gab’s auch seitens der Lehrer durch Hans-Joachim Mathey eine charmante (vorgezogene) Abschiedsrede. Ende des Jahres verabschiedet sich der beliebte Rektor in den Ruhestand.

Schülersprecher Kemal Akday eröffnete den Reigen der Reden, die der Zeugnisvergabe vorausgingen. Klassensprecher und Klassenlehrer meldeten sich zu Wort. Für herausragende schulische Leistungen beziehungsweise soziales Engagement zeichneten die Klassenlehrer jeweils zwei Schüler(i)nnen aus jeder Klasse aus. Daniel Belka, Klassenlehrer der 10a, rief dabei Gina Heuser und Louisa Avdoyan nach vorn. In der 10b von Uwe Frommolt erhielten Selcan Seval und Kemal Akday die Auszeichnung. Henning Probst (10c) ehrte Lisa Affifi und Sabrina Hupperich, Angelika Ratz (10d) Sarah Celine Heide und Michelle Bulla.

An die Geschichte vom fliegenden Robert (Struwwelpeter) knüpfte Schulleiter Peter Wagener an, um den 100 Schülern Mut machende Worte mit auf den Weg zu geben. „Ihr könnt mehr als ihr glaubt – jeder Einzelne!“, erklärte er. Stimmungsvolle Musikbeiträge umrahmten auch hier das Programm.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare