STL-Lagerplatz in Spielwigge verseucht

Riesenbärenklau wuchert weiter

Lüdenscheid - Mit eindringlichen Appellen an Garten- und Grundstücksbesitzer hat die Stadtverwaltung in dieser Woche vor dem gefährlichen Riesenbärenklau gewarnt und Tipps für die richtige Beseitigung gegeben. Doch aus den Reihen des Hegerings hieß es jetzt, die Stadt selbst kümmere sich nur sehr mangelhaft um die Bekämpfung der Staude.

Nahe dem Schießplatz in Spielwigge, auf öffentlichem Gelände, wuchern die Pflanzen offenbar ungebremst, haben inzwischen Höhen von bis zu vier Metern erreicht und armdicke Stämme entwickelt. Nach LN-Informationen haben Männer des STL nach einem entsprechenden Hinweis zwar einige der Pflanzen abgehackt und entsorgt. Der Großteil des Bestandes blieb aber unangetastet – und breitet sich schnell weiter auf benachbarte Waldstücke aus.

Spuren auf dem Gelände, auf dem auch regelmäßig grüne STL-Container lagern, zeigen, dass die Wurzeln bei der Aktion nicht ausgegraben worden sind und anstelle der abgeschnittenen Stauden wieder neue Triebe aus dem Boden schießen. Hegering-Mitglieder befürchten nun, dass die brennende „Pest“ sich auf ihr Vereinsgelände ausbreitet.

omo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare