Termin vormerken: 31. Juli

Riesen-Aktion für Flutopfer: Friseure aus MK laden zum Freiluft-Schneiden

Yves Bubert (links) und Jan Riepegerste bereiteten die Haarschnitt-Aktion auf dem Graf-Engelbert-Platz in der Altstadt vor. Sie hoffen auf viele Kunden.
+
Yves Bubert (links) und Jan Riepegerste bereiteten die Haarschnitt-Aktion auf dem Graf-Engelbert-Platz in der Altstadt vor. Sie hoffen auf viele Kunden.

Lüdenscheid – Haareschneiden für den guten Zweck: Mit einer außergewöhnlichen Hilfsaktion wollen mehrere Friseure aus Lüdenscheid den Flutopfern in der Region helfen. Am Samstag, 31. Juli, soll sich der gesamte Graf-Engelbert-Platz in der Lüdenscheider Altstadt in einen Salon unter freiem Himmel verwandeln. Damit eine möglichst große Summe zusammenkommt, hoffen die heimischen Friseure auf viele Frisier- und Spendenwillige.

Das Prinzip: Die Kunden erhalten vom Fachpersonal den gewünschten Haarschnitt und bezahlen dafür, was sie wollen. Der gesamte Erlös kommt anschließend den Flutopfern in der Region zugute. Mit dabei sind die Lüdenscheider Salons Här by Bubert/ Miriam Bubert, Hair & Art, Yves Bubert, Faszination Haare Annegret Finke sowie Modshair Lüdenscheid und Riepegerste Friseur von Jan Riepegerste. Beginn ist um 14 Uhr, die Aktion endet um 18 Uhr.

Frisiert wird ohne Termin. Eine eventuelle Wartezeit verkürzt die Lüdenscheider Carmen Klughardt mit Musik. Sollte das Wetter schlecht sein, findet die Aktion in den nahegelegenen Betrieben der beteiligten Friseure statt. „Die Aktion findet auf jeden Fall statt“, sagt Jan Riepegerste, einer der Organisatoren. Er dankte dem Lüdenscheider Stadtmarketing und der Stadt, die die Aktion innerhalb eines Tages genehmigt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare