Neubau statt Sanierung

Richtfest am Medienhaus der Lüdenscheider Nachrichten

Als Vertreter der Bauherrschaft zeigte sich Burckhardt Schmidt angetan von den Bauten: „Eine ganz tolle Sache.“ - Fotos: Nougrigat

Lüdenscheid - Beste Vorzeichen zum Richtfest des neuen LN-Medienhaus-Komplexes an der Schillerstraße: Das Glas des Poliers zersprang nach dem Richtspruch, die Sonne strahlte, der Zeitplan hält. Architekten, Handwerker und Gäste, Bauherren-Vertreter und Verlagsmitarbeiter gaben dem Gebäude aus traditionellem Anlass ihre besten Wünsche mit.

„Das ist eine ganz tolle Sache und wird mit Sicherheit ein Anziehungspunkt für Lüdenscheid“ betonte der ehemalige Verlagsgeschäftsführer Burckhardt Schmidt, in dessen aktiver Zeit die Neubau-Pläne geschmiedet wurden und der im Ruhestand nach wie vor „Baubeauftragter“ für alle Fragen rund um den neuen alten LN-Stammsitz ist.

Mehr Bilder vom Richtfest

Richtfest LN-Medienhaus

Er skizzierte, wie es zu der Entscheidung kam, neu zu bauen statt die alten Gebäude kostenintensiv zu sanieren. Durch diese Entscheidung hat die Schillerstraße ihr Gesicht an markanter Stelle stark verändert. Dass hier ein doch sehr großes Grundstück nun bald vielfältig genutzt werden könne, falle jetzt erst richtig auf, meinte Schmidt. Zwei durch einen Innenhof getrennte Gebäude sind in die Höhe gewachsen und sollen im Wechselspiel von Glas und dunklem Klinker erste Adresse für unterschiedliche Mieter werden. Noch, darauf wies Schmidt hin, sind Flächen frei. 

Zur Live-Webcam der Baustelle

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare