Rettungshund „Christo“ wird selbst gerettet

LÜDENSCHEID ▪ Eigentlich rettet er Menschen in Notlagen, wie vor knapp einem Jahr die neunjährige Kassandra. Die Rede ist von dem Rettungshund „Christo“. Am Donnerstag musste er selbst gerettet werden. Nach Angaben der Feuerwehr war er am Donnerstag gegen 19.45 Uhr bei Felde in den Steinbruch Lösenbach gefallen, aber nach drei Metern auf einem Vorsprung liegen geblieben. Die Höhenrettungsgruppe Lüdenscheid rückte aus und befreite „Christo“ aus seiner misslichen Lage. Nach einer dreiviertel Stunde war der Einsatz beendet. Der Australian Cattle Dog blieb unverletzt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare