Zwei Schwerverletzte

Teures Cabrio überschlägt sich und prallt gegen Baum - Straße in Lüdenscheid gesperrt

+

Lüdenscheid - Ein alkoholisierter 22-Jähriger ist am Freitagmorgen in Lüdenscheid mit seinem Fiat Abarth Cabrio von der Straße abgekommen und hat sich in einer Böschung überschlagen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall auf der Oedenthaler Straße in Lüdenscheid. Der Fahrer eines gelben Kleinwagens - ein Fiat 500 Cabrio - fuhr gegen 5.50 Uhr in einer Rechtskurve geradeaus in den Wald. 

Dabei überschlug sich das Auto und prallte gegen einen Baum. Dabei wurden der aus Hagen stammende Mann selbst und seine Beifahrerin, eine 19-jährige Halveranerin verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide konnten sich selbst aus dem Auto befreien, die alarmierte Feuerwehr brauchte nicht mehr eingreifen.

Der Unfallwagen - ein edles Geschoss

Bei dem gelben Unfallwagen handelt es sich um ein edles Geschoss: Die Sportvariante des ehemals gemütlichen Kleinwagens ist in der Variante "595 Esseesse" erst Anfang des Jahres vorgestellt worden. Die hier betroffene Variante mit Textildach hat einen Listenpreis von mindestens 32.000 Euro. Die Leistung dieses Modells: 180 PS.

Den Unfallhergang hat die Polizei folgendermaßen rekonstruiert: Der Fahrer fuhr die Oedentaler Straße von Lüdenscheid aus talwärts in Richtung Volmestraße. Im letzten Stück einer Rechtskurve kam der Wagen nach links von der Straße ab, schoss die Böschung hinauf und blieb hinter einem Gebüsch auf der Seite liegen. Dabei wurde auch ein Baum niedergestreckt.

Blutprobe angeordnet - Alkohol im Spiel

Die Polizei erklärte am Unfallort, dass man zumindest von unangepasster Geschwindigkeit ausgehe. Erlaubt sei auf dem Teilstück Tempo 100. Eine Blutprobe wurde angeordnet, in einer Pressemeldung bestätigte die Polizei, dass Alkohol im Spiel war.

Den Sachschaden wollte die Polizei nicht beziffern, geht allerdings von Totalschaden aus. 

Die Oedentaler Straße blieb vom ersten Eintreffen der Einsatzkräfte um kurz nach 6 Uhr bis etwa 9.30 Uhr komplett gesperrt. Die Bergung des Unfallwagens war kompliziert, ließ sich aber dennoch mit dem Kran eines herkömmlichen Abschleppwagens bewerkstelligen. 

Polizei hat Nachsicht mit Autofahrern

Zwischenzeitlich gab es immer wieder Autofahrer, die trotz Sperrung von Lüdenscheid aus bis an die Unfallstelle heranfuhren. Die Polizei gab sich trotz der Regelverstöße geduldig und erklärte den Fahrern Alternativrouten.

Geradeaus in den Wald lenkte der Fahrer seinen Fiat 500 Cabrio. 

Gegen den 22-Jährigen ermittelt die Polizei nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr durch Trunkenheit am Steuer. Ebenfalls im Raum steht die fahrlässige Körperverletzung zum Nachteil seiner Beifahrerin. 

Der Sachschaden beträgt 15.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare