Eine normale Kontrolle - bis...

Rekord-Raser! BMW-Fahrer "fliegt" durch Ortschaft im MK - dann blitzt es

+
Die Polizei erwischte den Temposünder in Brügge. 

Lüdenscheid - Es gibt Klischees, die halten sich hartnäckig - zum Beispiel über BMW-Fahrer. Dabei verhält sich die überwiegende Zahl der Fahrer dieser Autos vorbildlich im Straßenverkehr. Und dann gibt es Ausnahmen wie diese. 

Wie die Polizei mitteilte, führte sie am Freitagmorgen an der Halverstraße in Lüdenscheid-Brügge eine Kontrollaktion durch. 542 Fahrzeuge wurden zwischen 9.20 und 11.30 Uhr kontrolliert, und fast alle hielten sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50 km/h - immerhin befand sich die Messstelle innerhalb geschlossener Ortschaften. 

25 Autofahrer waren minimal zu schnell und müssen nun ein Verwarngeld bezahlen - eine ganz gewöhnliche Kontrolle, also. Nichts Auffälliges, doch dann kam er.

Als das Messgerät auslöst, zeigt es eine Geschwindigkeit von 101 km/h, wo eigentlich nur Tempo 50 erlaubt ist - eine mehr als gefährliche Fahrweise. 

Wie die Polizei schreibt, handelt es sich bei dem Temposünder um einen männlichen BMW-Fahrer aus dem Märkischen Kreis. Zumindest für einen Monat wird er nun voraussichtlich aus dem Verkehr gezogen - so lange dauert das Fahrverbot, das für diesen Verstoß fällig ist. Zudem muss er 200 Euro bezahlen und kassiert zwei Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare