Reichwein-Schule: Betreute Toilette ein Erfolg

+
Der Vorstand des Fördervereins der Adolf-Reichwein-Gesamtschule. ▪

LÜDENSCHEID – Der Förderverein der Adolf-Reichwein-Gesamtschule hat viel geleistet.

Durch sein Engagement konnte im vergangenen Jahr nicht nur eine betreute Toilettenanlage eingeweiht, auch die Bibliothek konnte in ein Selbstlernzentrum umgebaut werden. „Wir haben rund 20 000 Euro in die Schule investiert“, informierte der 1. Vorsitzende Bernhard Müller am Donnerstag im Rahmen der Jahreshauptversammlung die Mitglieder.

Im vergangenen Jahr wurde vom Schulträger die Toilettenanlage komplett saniert. Um die Umbaukosten in einem finanzierbaren Rahmen zu halten, engagierten sich die Vereinsmitglieder maßgeblich bei den Abrissarbeiten. Um einen sauberen und ordentlichen Zustand der Anlage dauerhaft zu gewährleisten, stellte der Förderverein unter Mithilfe der Arge zum 1. August eine Aufsichts- und Reinigungskraft ein.

Die Schüler zahlen nun, wie berichtet, pro Toilettengang zehn Cent. „Die Kalkulation war absolut kostendeckend“, so der Vorsitzende. „Mit der betreuten Toilette sind wir in Lüdenscheid Vorreiter“, berichtete Bernhard Müller von Anfragen anderer Schulen.

Zudem unterstützt der Förderverein die Theatergruppe, fördert den Polenaustausch, schafft elektronische Medien an, gestaltet den Freizeitbereich und nimmt am Kennenlernnachmittag für die Fünfer-Jahrgänge teil.

Eine der größten Einnahmequellen, um das alles überhaupt finanzieren zu können, ist der jährlich stattfindende Adventsbasar. „Wir brauchen dringend Helferinnen und Helfer für die Vorbereitungen“, appellierte Müller. Erstmals soll es in diesem Jahr am 22. Juni einen „Sozialen Tag“ geben, an dem die Schülerinnen und Schüler auf freiwilliger Basis arbeiten gehen und ihren Verdienst dem Förderverein spenden.

55 neue Mitglieder konnten im Jahr 2009 gewonnen werden, so dass dem Verein nun 507 Förderer angehören. Im kommenden Jahr soll das Schulumfeld und insbesondere der Schulgarten gefördert werden.

Bei den Wahlen wurde der 1. Vorsitzende Bernhard Müller einstimmig in seinem Amt bestätigt. Da die 2. Vorsitzende Angelika Senkel nicht mehr kandidierte, übernahm Carlo Hüsken dieses Amt. Als 3. Vorsitzender fungiert künftig Markus Ignatzek. Kassierer blieb Frank Stahlschmidt, Schriftführerin Christina Grégoire. Beisitzer sind Peter Wurm, Ingrid Biskup, Martina Haupt, Michael Lohr, Volker Worthmann, Ina Szusz, Valentina Becker und Angelika Senkel.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare