Rund 5500 Läufer aus 320 Firmen

Firmenlauf und Party hielten Tausende auf Trab

+
„Warm-up ist das, was man tut, damit man gesund nach Hause kommt“, warb Moderator Dirk Weiland fürs Mitmachen. Und die Menge folgte dem Rhythmus und den Vortänzern. Damit war man auch für die After-Run-Party schon bestens gerüstet.

Lüdenscheid - Es ist eine der größten Partys Lüdenscheids, die vorher allerdings etwas Einsatz fordert: Beim 12. AOK-Firmenlauf gingen diesmal rund 5500 Läufer in rund 320 Firmen-Teams an den Start.

Die weiteste Anreise hatte eine Gruppe aus München, den kreativsten Firmenauftritt Feuerwehrleute aus dem Kreis, die in voller Montur für den guten Zweck liefen. „Alles gut“, freute sich Mit-Organisator Ralf Jurka, als auch die Sanitäter einen aus ihrer Sicht reibungslosen Ablauf bestätigten.

Na, ein bisschen anstrengend war’s schon – aber auch schön. Der 12. Firmenlauf und die anschließende After-Run-Party auf dem Rathausplatz hielten wieder Tausende in Trab. „Ziel erreicht“ – das Fazit galt für Läufer wie fürs Turbo-Team.

Kreative Feuerwehr: 300 Euro für Platz eins.

Firmenlauf 2014: Das Dutzend ist voll. Sechs Kilometer mehr oder weniger angestrengt zurückgelegte Strecke, 5500 Läufer in 191 Teams, 3500 Bratwürstchen im Brötchen, 1000 Portionen Drillinge mit Quark, 500 Portionen Nudelsalat, 400 Flaschen Sekt und Hugo, literweise Bier und Saft, ein kurzer Schauer, Partystimmung bis in die Nacht. „Alles gut“, atmet AOK-Sprecher Ralf Jurka gegen 21 Uhr auf.

Bildergalerie - Vor dem Start

Firmenlauf 2014 - Vor dem Start

Bildergalerie - Start und Ziel

Firmenlauf 2014 - Start und Ziel

Es lief – zwangsläufig – schleppend an. Aber auf freier Strecke verteilte sich das Feld sehr schnell.

Los ging’s ein paar Stunden zuvor. Um 17.30 Uhr wird’s langsam ernst: Die Mülleimerparade steht. Die Bierstände-Besatzungen sind bereit, ein paar Läufer schlendern schon mal durchs Ziel. Musik dröhnt. Claudia Engel, Einkäuferin des Turbo-Teams, sieht die Stände mit Laugenbrezeln, Schnitzelbrötchen und Rote-Grütze-Quark gut gerüstet.

Bildergalerie - Auf der Strecke

Firmenlauf 2014 - Auf der Strecke

Bildergalerie - Auf dem Rathausplatz

Firmenlauf 2014 - Auf dem Rathausplatz

Anfeuerungsrufe vom Straßenrand gehören beim Firmenlauf einfach dazu. Manche Teams hatten ihre Fans gleich mitgebracht.

Gegen 18 Uhr werden noch ein paar Steh-Schirm-Tische aufgestellt, dazwischen Stelzengänger, die Teams noch unsortiert. Ein himmelblauer Luftballon will die Wolkendecke aufbrechen. Der Wind frischt auf. Moderator Dirk Weiland verspricht: „Das Wetter hält.“ 18.15 Uhr: Es regnet. Kurz. Weiland dankt Sponsoren und Läufern. Für die Teams gibt’s ebenfalls was zurück. 300 Euro gibt’s für den kreativsten Auftritt – für Feuerwehrleute aus dem Kreisgebiet, die in voller Montur fürs Kinderhospiz laufen. Es klart auf.

Mehr zum 12. Firmenlauf:

- Der LiveTeambuilding geht auch beim Laufen

-Blog zum Nachlesen

Der Rest – Routine: Der Start dauert Minuten, die Ankunft der Ersten etwas länger. Der Himmel wird blauer, ein Pärchen tanzt verloren auf dem Platz. Der füllt sich langsam wieder mit Läufern. Die Party beginnt: „Ein Hoch auf das, was vor uns liegt.“

Bildergalerie - Die Party danach

Firmenlauf 2014 - Die Party danach

 

Das Video vom 12. AOK-Firmenlauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare