Vierhändig und Kunstlied im Duo

+
Stefan Cieslik spielte im vergangenen Jahr auf Landesebene Klavier.

Lüdenscheid - Wenn der letzte Schweißtropfen geflossen ist und sich im günstigsten Fall Erleichterung über die Weiterleitung zum Landeswettbewerb breit gemacht hat, heißt es im Kulturhaus „Wir sind Westfalen-West“. Am 1. März beginnt dort um 15 Uhr das Abschlusskonzert des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“.

Mit diesem Konzert werden die Mitwirkenden von „Jugend musiziert“ offiziell der Musikschule Lüdenscheid zu ihrem 50-jährigen Bestehen gratulieren. An diesem späten Sonntagnachmittag spielen Preisträger aus der gesamten Region.

Bürgermeister Dieter Dzewas will die Urkunden der örtlichen Teilnehmer überreichen, Landrat Thomas Gemke Preisträger aus dem Märkischen Kreis für herausragende Leistungen ehren. Für die flotten Töne ist die Big-Band der Musikschule Footprints SL zuständig und spielt später im Foyer. Der Eintritt ist frei.

Doch vor die Ehre ist der Übungsfleiß gesetzt: „Klavier vierhändig“ und „Duo Kunstlied“ heißen in diesem Jahr die musikalischen Sparten, die im Kammermusiksaal an der Altenaer Straße bewertet werden.

Brigitte Fischer, Astrid Höller-Hewitt, Barbara Schmitz-Hack und Franz Schulte-Huermann werden die Beiträge bewerten. Beide Wettbewerbe sind für den 1. Februar angesetzt. In anderen Sparten musiziert wird auch in Herdecke, ebenfalls Westfalen-West, in Witten, in Halver und Iserlohn.

Insgesamt ist „Jugend musiziert“ 2015 ausgeschrieben für die Solo-Kategorien Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), „Musical“, Orgel und besondere Instrumente wie Baglama oder Hackbrett. Ensembles können in den Kategorien „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“, „Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier“, Schlagzeug-Ensemble, Klavier vierhändig und „Besondere Ensembles mit Werken der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassischen Moderne“ teilnehmen.

Die Nachwuchsmusiker haben sich mit Vorspielprogrammen mit Musik aus verschiedenen Epochen vorbereitet. Bereits in dieser Woche, am Freitagabend um 18.30 Uhr, beginnt im Kammermusiksaal die erste Probebühne, bei der die jungen Musiker ihr Programm öffentlich vorstellen. Weitere Probebühnen sind am 16. Januar (18.30 Uhr), am 20. Januar (18 Uhr), am 23. Januar (18.30 Uhr) und am 20. Januar ab 18.30 Uhr jeweils im Kammermusiksaal.

Der Wettbewerb selbst startet in diesem Monat in mehr als 140 Regionen Deutschlands. Die Preisträger der Regionalwettbewerbe aus NRW nehmen vom 6. bis 10. März am Landeswettbewerb in Düsseldorf teil. Die ersten Preisträger aller Bundesländer sind schließlich zum Bundeswettbewerb vom 22. bis 28. Mai in die Hansestadt Hamburg eingeladen. Größter Förderer des Wettbewerbes sind die Sparkassen, ohne deren finanzielles Engagement, so wird auch seitens der Musikschule Lüdenscheid immer wieder betont, die Durchführung dieser Form der musikalischen Nachwuchsförderung nicht möglich wäre. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare