Regionalmesse SWTAL liegt „voll im Trend“

Eine Lasergravur für den neuen Kuli des Bürgermeisters: Auch das ist „mal eben“ möglich auf der Technologieausstellung.

LÜDENSCHEID ▪ Bürgermeister Dieter Dzewas war gestern nicht bange vor großen Vergleichen: „Die Hannover-Messe schwächelt, aber da kommt die Kanzlerin an den Stand.“ Die Südwestfälische Technologieausstellung Lüdenscheid (SWTAL) boomt und liegt, auch ohne Kanzlerbesuch, „voll im Trend“.

Zur Eröffnung der 13. regionalen Messe für Industrie-Automation in der Schützenhalle waren Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Geldinstituten und Stadt gekommen. Später, an den Ständen der 125 Aussteller, mischten sich die darunter, um die es bei dieser konzentrierten Schau regionaler Leistungsfähigkeit vor allem geht: Kunden und Nachwuchs. Die Vielfalt des Gezeigten und die breite Palette derer, die „Wirtschaft“ ausmachen, reizt bis Samstag zum lohnenden Rundgang durch Halle und Messezelt.

„Dies ist eine hervorragende Plattform für alle Besucher, aber auch eine Gelegenheit für Mitarbeiter, sich über die heutigen Möglichkeiten der Industrie-Automation zu informieren“, warb auch SIHK-Vizepräsident Dr. Frank Hoffmeister als Schirmherr. Junge Leute könnten hier erste Kontaktgespräche führen. Erfreut zeigte er sich über die Vielzahl von Gemeinschaftsständen, Zeichen für gute Netzwerkarbeit in einer Region, die durch die Betriebsdichte nicht nur Lüdenscheid zur Kunststoffhauptstadt Europas gemacht habe, sondern die auch den höchsten Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt in der Metallverarbeitung liefere.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare