Sprach-Wettbewerb des Deutsch-Russischen Forums

Regionale Russisch-Ausscheidungsrunde am BGL

+
22 Schülerinnen und Schüler waren bei der Spielrunde im BGL dabei. Insgesamt beteiligen sich am Bundescup 2018 rund 4700 Jugendliche von 226 Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Lüdenscheid - Unter dem Motto „Spielend Russisch lernen“ ist am Donnerstag eine regionale Ausscheidungsrunde für Nordrhein-Westfalen im Lüdenscheider Bergstadt-Gymnasium (BGL) über die Bühne gegangen.

Die Offerte zielt auf Horizonterweiterung, Völkerverständigung und kulturellen Austausch. Und soll dazu einfach auch Spaß machen. In diesen Wochen steht im deutschsprachigen Raum wieder der sogenannte Bundescup des Deutsch-Russischen Forums an. Der Sprach-Wettbewerb richtet sich dabei an Schüler weiterführender Schulen. Das Motto: „Spielend Russisch lernen“. 

Eine regionale Ausscheidungsrunde für Nordrhein-Westfalen ist gestern im Lüdenscheider Bergstadt-Gymnasium (BGL) über die Bühne gegangen. Keine Premiere für das BGL – in der Vergangenheit war die Bildungsstätte schon mehrfach Schauplatz einer solchen Veranstaltung. 

BGL-Leiter Dieter Utsch, Maria Galland vom Deutsch-Russischen Forum, Klaus Dropmann vom Russischlehrer-Verband in NRW und Dr. Annette Ernst-Fabian, BGL-Lehrerin und Koordinatorin der Ausscheidungsrunde, konnten gestern 22 Jugendliche aus Schulen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz begrüßen. 

Die jungen Teilnehmer spielten in ausgelosten Zweier-Teams gegeneinander, bestehend jeweils aus einem Schüler ohne und einem Schüler mit guten Russisch-Kenntnissen. Zwei Teams stellte das BGL selbst. Das für den Wettstreit nötige Handwerkszeug bot dabei wie gewohnt „New Amici“, ein Brett- und Würfelspiel zum spielerischen Erlernen von Fremdsprachen. 

Zum Hintergrund: Das Deutsch-Russische Forum ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin, der sich um einen breiten gesellschaftlichen Dialog zwischen Deutschland und Russland bemüht. Gerade auch in Zeiten internationaler Spannungen. 

In dem Verein haben sich Repräsentanten aus Politik, Kultur, Medien und Wirtschaft formiert. Vorsitzender ist der SPD-Politiker Matthias Platzeck, ehemals auch Ministerpräsident in Brandenburg. Der Verein organisiert etwa Praktika in Russland und fördert Jugendaustausch-Programme. Mit besagtem Bundescup will er die Begeisterung bei jungen Deutschen für die russische Sprache und Kultur wecken. 

Die Gewinner der einzelnen Regional-Entscheide – also auch das Sieger-Team der gestrigen Veranstaltung – fahren zum Bundescup-Finale 2018 im Europa-Park Rust in Baden-Württemberg. Das ist für Anfang November terminiert. Den drei erstplatzierten Teams winken dann Reisen nach Russland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare