Regionale 2013: Kleingedrucktes im Fokus

LÜDENSCHEID ▪ Der Jubel über die Mittelfreigabe für die Regionale 2013 (wir berichteten) ist noch nicht ganz verklungen, da nehmen die Vorbereitungen für das Projekt noch mehr Fahrt auf. Denn jetzt geht es für die Regionale-Beauftragte der Stadt, Giuseppina Giordano, und ihre Mitstreiter darum, das Kleingedruckte im Bewilligungsbescheid zu analysieren und die Ausschreibungen passgenau vorzubereiten.

Von den sogenannten Nebenbestimmungen im Bescheid hängt nach Giordanos Worten letztlich ab, welche Leistungen tatsächlich europaweit ausgeschrieben und eingekauft werden können. Der Architekten-Wettbewerb für den Bau einer Brücke zur Phänomenta, die Ausstellung selbst, die bauliche und inhaltliche Ausgestaltung eines neuen Technik-Zentrums und die Abstimmung mit dem neuen Trägerverein – das sind nur einige der bevorstehenden Kraftakte. „Es gibt noch eine Vielzahl von vorbereitenden Tätigkeiten, die wir erledigen müssen, bevor die ersten Bauarbeiten beginnen können.“

Zwar wollen die Initiatoren alles daran setzen, die Qualität der Denkfabrik an höchsten Ansprüchen auszurichten. Doch abspecken mussten die Planer dennoch. Giuseppina Giordano: „Kürzungen vorzunehmen, war eine Auflage des Regierungspräsidiums Arnsberg.“

Die „Bitte um Einsparungen“ hat demnach zu einer Verkleinerung des Gesamtbudgets für die Denkfabrik geführt. „Wir haben etwas an der Substanz gespart, aber nicht am Grundkonzept“, sagte die Regionale-Beauftragte gestern. So werde das neue Gebäude für die Phänomenta zum Beispiel „etwas kleiner“ als ursprünglich vorgesehen. Und beim geplanten Technik-Zentrum, das junge Leute begeistern soll, sei „ein wenig“ an der Einrichtung gespart worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare