Die Reckenstraße ist wieder frei

+
„Wir sind fertig an der Reckenstraße“, erklären Volker Neumann von Enervie vernetzt und Sascha Kicinski vom SEL.

Lüdenscheid - Nach fast fünf Monaten ist die Baumaßnahme in der Reckenstraße nun abgeschlossen. In der Schützenstraße soll aber schon bald der Breitbandausbau folgen.

„Wir sind fertig“, erklären Volker Neumann von Enervie vernetzt und Sascha Kicinski vom Stadtentwässerungsbetrieb (SEL). Knapp vier Wochen länger als geplant mussten sich die Anlieger auf die Beeinträchtigungen einstellen. Wie berichtet, war die Reckenstraße seit dem 4. Juni zwischen Bergstraße und Breslauer Straße abschnittsweise gesperrt. 

Die Baumaßnahme führten SEL und Enervie gemeinsam durch. Auf 170 Metern wurde der Kanal erneuert, und Enervie setzte die in die Jahre gekommenen Wasser- und Stromleitungen in Stand. „Die Maßnahme war eine gute Gelegenheit, gleich alles in dem Bereich zu machen“, sagt Neumann. Zu Verzögerungen war es gekommen, weil der Kanal nicht gerade, sondern schlangenförmig verlief. „Unser Vorgehen musste deshalb neu entschieden werden“, erklärt Kicinksi. 

"Ohne Einschränkungen geht es nicht"

Wegen der starken Beeinträchtigungen bitten die Bauleiter um Nachsicht, „wir versuchen immer, die Belästigungen so gering wie möglich zu halten. Ganz ohne Einschränkungen geht es aber nicht“. 

Dafür dürfte in den nächsten Jahren erst mal Ruhe sein, denn: An die Maßnahme gehängt hatte sich auch Unitymedia, um ein Breitbandkabel zu verlegen, so Kicinski und Neumann. „Die Maßnahme war ohnehin für 2018 geplant.“ 

Breitbandausbau geht weiter

Allerdings: In den nächsten Tagen werde Unitymedia nach Auskunft von SEL und Enervie mit dem Ausbau in der Schützenstraße weitermachen. „Das hat aber nichts mehr mit unserer Baustelle zu tun“, betont Neumann. Wie sich der Breitbandausbau in der Schützenstraße weiter gestalten wird und ob es zu Beeinträchtigungen kommen wird, ist noch unklar. Unitymedia war für unsere Redaktion bislang nicht erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare