Straße kurzzeitig gesperrt

Rauchsäule über Rahmedestraße: Feuerwehr rückt zu brennendem Pkw aus

+
Mit Schaum wurde das brennende Auto abgelöscht (Symbolbild). 

Lüdenscheid - Die Rauchsäule über der Rahmedestraße in Lüdenscheid war weithin sichtbar. Die Feuerwehr rückte am Mittag zu einem Pkw-Brand aus. 

"Pkw im Vollbrand" lautete die erste Meldung, die die Feuerwehr-Leitstelle des Märkischen Kreises um 13.43 Uhr an die Kräfte der Hauptwache weitergab. 

Auf der Rahmedestraße in Höhe der MVG-Zentrale hatte ein Auto Feuer gefangen. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das Gefährt lichterloh. Nach Auskunft der Leitstelle ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz mit Schaum gegen das Feuer vor. Eine Person wurde durch die Besatzung des Rettungswagens betreut. Verletzt wurde niemand. 

Weil Löschmittel in die Kanalisation gelangte, wurde auch die Untere Wasserbehörde informiert. Für die Reinigung musste die Rahmedestraße kurzzeitig voll gesperrt werden. Um 14.51 Uhr war der Einsatz beendet und die Brandstelle wurde an die Polizei übergeben. 

Die Polizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Sie geht von einem technischen Defekt an dem Pkw aus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare