War es ein technischer Defekt?

Rauch im Mercure-Hotel: Einsatz für die Feuerwehr

Lüdenscheid - Feuerwehr-Einsatz am Abend: Aus dem Mercure-Hotel am Stadtpark wurde Rauch gemeldet.

Wegen Brandrauchs im Sauna-Bereich des Hotels wurde die Feuerwehr am Dienstagabend ins Lüdenscheider Mercure-Hotel gerufen. Gäste hatten das Personal auf den Qualm aufmerksam gemacht. Um 17.55 Uhr wählte ein Angestellter dann die 112.

Die Kräfte der Hauptamtlichen Wache sowie des Löschzugs Stadtmitte rückten aus. Sie löschten das kleine Feuer, nahmen danach die verbrannten Teile der Holzverkleidung ab und suchten in der Zwischendecke und hinter der Vertäfelung nach Glutnestern. Es waren keine zu finden. Nachdem der Wellness- und Saunabereich gelüftet war, endete der Einsatz gegen 20.15 Uhr.

Die Feuerwehr sprach nach ersten Erkenntnissen von einem Kabelbrand an einer Lampe. Auch die Polizei ging am Abend von einem technischen Defekt aus. Es werden aber - wie üblich - noch Ermittlungen folgen.

Das Hotel wurde nicht evakuiert. Während des Einsatzes mussten die Gäste allerdings den stromlos gestellten Sauna-Bereich verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare