Täter erbeutet Wochenendeinnahmen

Bewaffneter Überfall auf Supermarkt am Buckesfeld

+
Am Montagmorgen wurde der Edeka-Supermarkt an der Buckesfelder Straße überfallen.

[Update, 13.35 Uhr]  Lüdenscheid - Ein bewaffneter Räuber hat am Montagmorgen den Edeka-Supermarkt an der Buckesfelder Straße überfallen. Der unbekannte Täter bedrohte zwei Geldbotinnen und erbeutete die Wochenendeinahmen. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Buckesfelder Straße.

Großer Schrecken am Montagmorgen am Buckesfeld: Gegen 8.35 Uhr betrat ein unbekannter Mann den Edeka-Supermarkt an der Buckesfelder Straße. Im Gebäude bedrohte der Täter mit einer Schusswaffe zwei Geldbotinnen, die gerade die Wochenendeinnahmen zu einer Bank bringen wollten.

Die Geldbotinnen händigten dem Mann das Bargeld in unbekannter Höhe aus. Anschließend floh der Täter zu Fuß in Richtung Buckesfelder Straße. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Nach LN-Informationen muss der Täter mit den Gegebenheiten in dem Supermarkt vertraut gewesen sein und gewusst haben, wann er die Wochenend-Einnahmen „abgreifen“ kann. Vermutlich hat er die Lage zuvor gründlich ausbaldowert, heißt es in Polizeikreisen.

Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen Mann von Ende 30 bis Mitte 40, der etwa 1,75 Meter groß sein und ein südländisches Aussehen haben soll. Seine Statur wird mit „untersetzt bis leicht dicklich“ beschrieben.

Zur Tatzeit trug er eine rote Kopfbedeckung, eine dunkle Hose und eine beigefarbene Jacke. Die Ermittler fragen: Wer hat die Tat beobachtet, wer kann Angaben zur Identität des Räubers machen? Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizei in Lüdenscheid unter der Rufnummer 9 09 90 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. - she/omo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare