Warten auf den Startschuss

Rathaustunnel: Mehrere Bewerber - Sanierungsauftrag noch nicht vergeben

Mann auf Leiter auf einer Baustelle
+
Ein Bild von Dezember 2019: Die Probesanierung des Rathaustunnels ist im vollen Gange. Nach deren Ende ruhte die Baustelle allerdings. Die Vergabe des Auftrags steht bevor.

Trotz einer Ankündigung des Verkehrministeriums im Landtag: Die angekündigte Sanierung des Rathaustunnels lässt weiter auf sich warten.

Lüdenscheid - Nachdem die Landesregierung kurz vor dem Jahreswechsel auf Anfrage des Lüdenscheider Landtagsabgeordneten Gordan Dudas mitgeteilt hatte, dass der Sanierungsauftrag noch 2020 erteilt werden könne, gab es dazu aus dem Landesbetrieb Straßen.NRW keine Bestätigung.

Wie zu erfahren war, haben sich vier Unternehmen um den Auftrag beworben. Eine Entscheidung darüber, wer den Tunnel schließlich modernisiert und die Asbest-Altlasten beseitigt, werde für die nächsten Wochen erwartet.

Unabhängig davon soll ab kommender Woche die Beleuchtung in der noch befahrbaren Röhre erneuert werden. Dazu wird der Tunnel in der Nacht zu Freitag komplett abgeriegelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare