Rathausplatz: Kulturprogramm zum 1. Advent

Lüdenscheid - Der Duft von frischen Waffeln weht durch die Wilhelmstraße. „Doch in der ersten Stunde war die Nachfrage eher schleppend“, so Friederike Dowy, Klassenlehrerin der 4c an der Pestalozzi Schule in Lüdenscheid. Sie und ihr Team trotzten der Kälte und dem Regen.

ten der Kälte und dem Regen. Der Erlös aus dem Waffelverkauf soll in das Budget für das nächste Abschlussfest einfließen. Der letzte verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr war wettermäßig eher mau und die Kauflust der Kunden möglicherweise gebremst.

Doch trotz der widrigen Bedingungen fand sich vor der Bühne auf dem Rathausplatz immer wieder Publikum ein, um die zahlreichen Darbietungen zu verfolgen. Den Anfang machte der Lüdenscheider Kinderchor unter der Leitung von Corinna Gerke. Rund 30 Sänger zwischen vier und 24 Jahren präsentierten Lieder aus dem Film „Polarexpress“.

Weiter ging es mit dem jungen Blasorchester der Musikschule unter der Leitung von Christian Knaup. Richtig weihnachtlich wurde es dann mit dem Posaunenquartett: Anke Hostert, Christina Scheel, Mona Schulte-Huermann und Lennard Stach spielten unter der Leitung von Franz Schulte Huermann. Die Volkstanzgruppe „Nussknacker“ nahm das miese Wetter mit Humor und begrüßte praktisch jeden Zuschauer, der sich vor der Bühne eingefunden hatte, persönlich.

Auf die Nussknacker folgte die 5-köpfige Rudolph’s Red Nosed Christmas Band, die swingende Weihnachtslieder, wie Winter Wonderland und Jingle Bells zum Besten gaben. Den Abschluss gestalteten „Two High“ mit Markus Segschneider an der Gitarre und Alexandre Zindel am Mikrofon. - jw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare