Rathaus zwischen den Jahren nicht verwaist

Auch zwischen den Jahren ist der Dienst im Rathaus gewährleistet.

LÜDENSCHEID ▪ In zwei Jahren dürfte es wieder interessanter werden, zwischen den Jahren Urlaub zu nehmen oder Überstunden abzubauen. Aber diesmal ist es ja eine fast komplette Arbeitswoche zwischen Weihnachten und Neujahr. Von daher ist es für viele nicht so spannend, frei zu nehmen“, sagt Karl Heinz Blasweiler, Personalchef der Stadtverwaltung. Daher ist das Rathaus in diesen Tagen keineswegs verwaist. „Außerdem muss der Dienst natürlich gewährleistet bleiben.“

Das gilt ganz besonders für das Bürgeramt, wo sich die Beschäftigten zurzeit nicht über mangelnde Arbeit beklagen können. Dort bilden sich gerade jetzt immer wieder längere Schlangen, weil viele Lüdenscheider offensichtlich zum Jahresende noch einiges erledigen wollen. Auch in Blasweilers Kämmerei herrscht zum Ende des Jahres Hochbetrieb: „Der Jahresabschluss steht an, auch die Vorbereitung auf das kommende Jahr.“ Der städtische Haushalt unterliegt vorgegebenen Fristen, was die Aufstellung und Verabschiedung Jahr für Jahr angeht.

Einen großen Einspareffekt, indem möglichst viele städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Zwangsurlaub geschickt werden, um Überstunden abzubauen, sieht Karl Heinz Blasweiler nicht. „Das mag in anderen Städten so sein, trifft aber auf Lüdenscheid nicht so explizit zu. Wir haben eine Dienstvereinbarung mit den Beschäftigten getroffen, nach der maximal 40 Überstunden pro Beschäftigtem anfallen dürfen. Was darüber hinausgeht, muss mit den Abteilungsleitern abgesprochen werden. Da müssen schon triftige Gründe vorliegen. Daher fallen normalerweise auch nicht so viele Überstunden an.“

Andere Städte führen auch Energieeinsparungen ins Feld, wenn die Rathäuser mehrere Tage fast leer sind. Die Stadt Essen hat viele Mitarbeiter vom 22. Dezember bis zum 3. Januar in Urlaub geschickt und will dadurch Heizkosten einsparen, denn bei leergezogene Büroetagen lässt sich die Heizung auf ein Minimum herunterfahren.

Das gelte für Lüdenscheid auch nur eine hypothetisch. Das Rathaus werde per Heizungskreislaufsystem erwärmt. Das könne man nicht einfach für bestimmte Bereiche unterbrechen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare