Rathaus wird zum Famo-Haus

Das Rathaus – hier eine Fotomontage von „David & Goliath“ – wird ab Anfang August zum „Famo-Haus“.

LÜDENSCHEID ▪ Nicht kleckern – klotzen. Willi Denecke, Initiator des Lüdenscheider Familienmonats (Famo), will es – zumindest in Ansätzen – dem Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude – gleichtun.

„Wir packen das Rathaus ein – mit drei Famo-Bannern“, freut sich Willi Denecke. Die Eckdaten lassen Großes erwarten. An der Frontseite des Rathauses wird ein 16,50 hohes und 5,50 Meter breites Banner in der Famo-Aufmachung platziert. Richtung Café Extrablatt wird das Banner 2,80 Meter hoch und 12 Meter breit sein, zur Rathauspplatzseite 6,20 Meter hoch und 5,50 Meter breit. „Die Banner setzen sich aus einzelnen Folien zusammen, die die Größe der weißen Glasscheiben der Rathausfassade haben“, erklärt der Famo-Chef.

Die grafische Umsetzung hat die Lüdenscheider Werbeagentur David & Goliath übernommen – „eine graphische Meisterleistung“, wie Denecke stolz hinzufügt. Für Druck und Montage zeichnet „per se!“ verantwortlich – ebenfalls eine Lüdenscheider Firma. Willi Denecke: „Das ist uns wichtig. Famo ist von Lüdenscheidern für Lüdenscheider gemacht – das ist ein ganz wichtiger Aspekt unserer Philosophie.“

Bei der Montage werden die einzelnen Folien mit einem gut löslichen Kleber auf die Scheiben geklebt, sodass sich, wie bei einem Puzzle, Stück für Stück ein großes Gesamtbild ergeben soll. „Die Uhr und der Rathausschriftzug bleiben natürlich ausgespart. Komplett wollten wir das Rathaus dann doch nicht mit Famo verhängen“, berichtet Willi Denecke.

Die Montage der einzelnen Folien-Segmente ist für die erste Augustwoche geplant – und verspricht eine spektakuläre Aktion zu werden. Gesicherte Steiger sollen anrücken und an der Rathausfassade in akribischer Kleinarbeit die Famo-Banner zusammensetzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare