Geschwindigkeit auf Bundesstraße auf 70 reduziert

Raser-Wahnsinn im MK: Ortskundiger Autofahrer hält nichts von Tempo-Limit

Radarkontrolle Polizei Geschwindigkeit Tempo Blitzer
+
Radarkontrolle Polizei Geschwindigkeit Tempo Blitzer (Symbolbild).

Ein Autofahrer aus dem Märkischen Kreis kennt die Straßen in seinem Heimatkreis offenbar aus dem Eff-eff. Nur so ist zu erklären, dass er trotz gefährlicher Kurven auf der Bundesstraße 54 das Gaspedal voll durchdrückte. Allerdings hatte er bei dem angeschlagenen Tempo die Zahlen auf den Schildern mit der Geschwindigkeitsbegrenzung übersehen oder ignoriert. Die Polizei kannte kein Pardon.

„Tatort“ der bemerkenswerten Geschwindigkeitsübertretung war die Talstraße in Lüdenscheid - die Bundesstraße 229. Erlaubt ist dort Tempo 70. Und die allermeisten Verkehrsteilnehmer hielten sich auch penibel daran. Insgesamt 3.200 Fahrzeuge kontrollierten die eingesetzten Beamten des Verkehrsdienstes der Polizei im Märkischen Kreis am Donnerstag (30. September) in der Zeit von 8 bis 12.45 Uhr. Zu schnell waren davon 74. Das sind gerade einmal 2,3 Prozent der in dieser Zeit gemessenen Autos, Motorräder und Lkw und damit deutlich weniger als an anderen Messpunkten im MK.

Die meisten der Raser bewegten sich bei ihrer Geschwindigkeitsübertretung im Verwarngeldbereich - nämlich 68. Fünf weitere fuhren deutlich zu schnell und kassierten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Und dann war da noch der Autofahrer mit dem MK-Kennzeichen, der aus einer eigentlich durchschnittlichen Verkehrskontrolle ein „Erlebnis“ der anderen, weil negativen Art machte.

Mit 122 km/h wurde das Auto des Temposünders geblitzt. Da hatte die Polizei keine Wahl. Den Raser erwartet nun ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte im Verkehrsregister in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. Schon bald gilt ein neuer Bußgeldkatalog, dann würde es noch teurer. Im aktuellen Fall würde sich das Bußgeld beispielsweise auf 480 Euro verdoppeln.

Der Tagesschnellste vom 30. September war aber nicht der Monatsschnellste. In Meinerzhagen kannte ein Autofahrer auf einer Landstraße kein Halten mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare