Emilia und Ben am häufigsten an Neugeborene vergeben

Rangliste: Das waren 2019 die beliebtesten Baby-Vornamen

+
Symbolfoto

Lüdenscheid - Konstanz bei den Mädchen, Wechsel bei den Jungen: Emilia und Ben waren im vergangenen Jahr die beliebtesten Vornamen von Eltern, deren Kinder in Lüdenscheid geboren wurden.

Während sich der Trend der Vorjahre bei den Mädchen weiter fortsetzt, löste Ben den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter der vergangenen Jahre – Leon – ab. 

Und damit befinden sich die Lüdenscheider in bester Gesellschaft, denn: Auch deutschlandweit führt „Ben“ die Rangliste der beliebtesten Vornamen im Jahr 2019 an – und das zum neunten Mal in Folge, wie aus der Statistik des Hobby-Namensforschers Knud Bielefeld aus Ahrensburg (Schleswig-Holstein) hervorgeht. In seinem Zahlenwerk belegt Emma den ersten Platz bei den Mädchen – und das ebenfalls schon zum vierten Mal in Folge. 

Wie aus der Lüdenscheider Statistik weiter hervorgeht, gaben 17 frischgebackene Eltern ihrer Tochter den Namen Emilia, 13 entschieden sich für den Namen Mila. Die Plätze drei bis fünf gingen mit je neun Nennungen an Elif, Emma und Mia. Es folgen Lina und Maria (jeweils 8) sowie Lea und Lia (7). 

Zwölf Eltern gaben ihrem neugeborenen Jungen den Namen Ben, knapp gefolgt von Liam und Noah (jeweils elf). Auf den weiteren Plätzen der Vornamensstatistik folgen Elias (9), Alexander, Leo und Malik (jeweils 8) sowie Finn, Maximilian, Mika und Ömer (jeweils 7). Der langjährige Spitzenreiter der Vorjahre, Leon, taucht erst auf Rang 14 auf. 

Von den 1453 in Lüdenscheid beurkundeten Kindern – drei weniger als noch im Vorjahr – erhielten 995 von ihren Eltern jeweils einen Vornamen, für 437 gab es einen zweiten und für 20 Neugeborene sogar drei Vornamen. Ein Baby darf sich sogar über mehr als drei Vornamen freuen. 

Die Rangliste der zweiten Vornamen wird angeführt von Sophie – und zwar deutlich, denn: 16 Eltern entschieden sich für diesen Namen. Auf den Plätzen folgen Marie (7), Maria und Su (5) sowie Katharina (4) und Celine (3). Die Rangliste der zweiten Vornamen bei den Jungen führt Alexander an (6), vor Elias, Halis, Kaan, Noah und Paul (jeweils 4). 

Spitzenreiter bei den dritten Vornamen gibt es sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen nicht. Vielmehr führen die Statistiker aus dem Lüdenscheider Standesamt Einzelnennungen. Dazu gehören unter anderem Evelyna, Ilona, Irene oder Nicole sowie Chrissi, Hermann, Kabo, Leon oder Norbert. 

Ebenfalls interessant: Ging die Zahl der beurkundeten Geburten in Lüdenscheid leicht zurück (-3), so stieg die Zahl der Babys mit Wohnort in Lüdenscheid zum zweiten Mal in Folge an: Nach 627 im Jahr 2017 und 653 in 2018 verzeichneten die Statistiker für 2019 685 Lüdenscheider Babys. 

Und: Auch im Märkischen Kreis wurden wieder mehr Kinder geboren, wie Information und Technik NRW als Statistisches Landesamt mitteilt: So stieg die Zahl von 3695 in 2018 auf 3760 im vergangenen Jahr (plus 1,8 Prozent). Damit sind die Geburtenzahlen tendenziell steigend: Das geburtenschwächste Jahr im Zehn-Jahres-Rückblick war 2013, damals wurden 3300 Kinder im Märkischen Kreis geboren. Spitzenreiter in den vergangenen zehn Jahren war hingegen das Jahr 2016 mit 3866 Geburten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare