18 randvolle Einkaufswagen für die Tafel

+
Breite Unterstützung bei den Kunden des Edeka-Marktes am Buckesfeld fand die Aktion des Leo-Clubs zu Gunsten der Lüdenscheider Tafel.

Lüdenscheid - 18 randvolle Einkaufswagen standen am Ende eines langes Tages, den insgesamt sieben Mitglieder des Leo-Clubs Lüdenscheid Hyperion beim Edeka-Markt am Buckesfeld verbrachten. Am Samstag hatten sie die Kunden des Geschäfts zur Aktion „Ein Teil mehr im Einkaufswagen“ aufgerufen, um die gespendeten Waren der Lüdenscheider Tafel zukommen zu lassen.

Von dem großen Erfolg waren nicht nur die Mitglieder des Clubs begeistert: Am späten Nachmittag holten Hanni Bethke, stellvertretende Vorsitzende der Tafel, und einige ihrer Mitstreiter die gespendeten Waren ab – auch sie waren überwältigt von der Menge.

Zum Vergleich: bei der jüngsten entsprechenden Aktion im Frühjahr gab es „nur“ 15 volle Einkaufswagen. Einige Kunden hätten ihren Wochenendeinkauf extra in den Edeka-Markt verlegt, um die Aktion zu unterstützen, berichtete Hyperion-Sprecher Sven Parnemann. Haltbare Lebensmittel, Babynahrung, Süßigkeiten und Hygieneartikel in so großer Menge gewährleisten zumindest in den nächsten Tagen die Ausgabe der Lüdenscheider Tafel, freute sich Hanni Bethke. Auch die Spendentüten, die in den vergangenen Tagen in mehreren Rewe-Märkten verkauft wurden, seien sehr gut nachgefragt worden.

Sie bedankt sich ausdrücklich bei der Bevölkerung für die große Unterstützung. Insbesondere seit der Berichterstattung über die durch die Flüchtlinge stark gestiegene Zahl der Bedürftigen habe es viel Hilfe gegeben. Das betrifft nicht nur die Spendenbereitschaft der Lüdenscheider – gleich fünf neue freiwillige Helfer haben sich bei der Tafel gemeldet, sagt Hanni Bethke.

Die stellvertretende Vorsitzende würdigte auch das regelmäßige Engagement der jungen Leute des Leo-Clubs, die nicht nur diese Spendenaktionen initiieren, sondern auch Weihnachtspakete für Kinder zusammenstellten. Sponsoren dafür, so Sven Parnemann, werden genauso gesucht wie tatkräftige Helfer. Junge Leute zwischen 16 und 30 Jahren, die sich engagieren möchten, sind beim Leo-Club Hyperion jederzeit willkommen. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt es über die Facebook-Seite des Clubs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare