„Gut gegen Nordwind“ auf der Kulturhaus-Bühne

+
Zeigten am Abend „Gut gegen Nordwind„: Ann-Cathrin Sudhoff und Ralf Bauer. -

LÜDENSCHEID - Um's mal gleich vorweg zu nehmen: Nein, sie kriegen sich nicht. Sie treffen sich nicht einmal. Die Liebe zwischen Leo Leike und Emmi Rothner besteht von der ersten bis zur letzten Sekunde aus Buchstaben. Etwas anderes wäre am Abend im Kulturhaus auch nicht möglich gewesen.

Ralf Bauer als Leo und Ann-Cathrin Sudhoff in der Rolle der Emmi brachten in einer Glanzleistung Daniel Glattauers Bühnenfassung von „Gut gegen Nordwind“ auf die Bühne, jenen Roman, in dem nur ein einziger falscher Buchstabe einen E-Mail-Wechsel heraufbeschwört, der im (Gefühls)Chaos endet. Anfangs antwortet Leo auf Emmis fehlgeleitete Mail aus Höflichkeit, dann aus Lust an der elektronischen Plauderei und Emmis nassforscher Art. Über tausende nie real gesagter Worte kommen sich die beiden immer näher. Zu einer Begegnung kommt es nicht. Leo beendet schließlich die seltsame Fernbeziehung, um Emmis Familie nicht zu zerstören.

Um eine Geschichte wie diese für die Bühne umzusetzen, bedarf es zweier großartiger Schauspieler. Ein Duo, dem es gelingt, den Spannungsbogen in einem bis auf gelegentliches Deckenfalten eher bewegungsarmen Stück bis zum Schlussapplaus aufrecht zu halten. Die Szenen, in denen sich Leo und Emmi mit Laptops beschäftigen, sind an einer Hand abzuzählen. Das, was sie schreiben, transportieren sie mit Worten ins Publikum. Großartig schließlich ein sturzbetrunkener Ralf Bauer, der in Ermangelung der echten mit seiner virtuellen Emmi in Form eines Besenstiels knutscht. Der Schluss des Stücks gehört Ann-Cathrin Sudhoff, der sie zurück in ihre kleine, farblose Welt begleitet. Leo geht nach Boston – Ende der Liebe im World Wide Web.

Ein großartiger Theaterabend mit einer Geschichte, die soviel Wahrheit in sich birgt. Dass das Publikum im nahezu ausverkauften Kulturhaus unübersehbar frauenlastig war, sei hier nur am Rande erwähnt. Aber mal ehrlich, wann ist man einem Ralf Bauer in Slip und Schießer-Feinripp-Unterhemd sonst so nah? - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare