„Unbekannte Objekte - unbekannte Geschichte“ über Napoleon

+
Museumsleiter Dr. Eckhard Trox referiert am Sonntag.

LÜDENSCHEID - Für die Ausstellung „Wider Napoleon!“, die jetzt in den Museen der Stadt an der Sauerfelder Straße eröffnet wurde, bekamen die Kuratoren wertvolle Leihgaben aus Schloss Arenenberg, dem Wohnsitz Hortense de Beauharnais, der Schwägerin Napoleons. Die Preziosen stehen im Mittelpunkt eines Vortrages, den Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen halten wird.

Dieser findet statt am Donnerstag, 16. Januar, und steht unter dem Titel „Unbekannte Objekte – unbekannte Geschichte“. Los geht es um 18 Uhr im Museumsfoyer.

Genau gegenteilig beleuchtet bereits am kommenden Sonntag, 8. Dezember, Museumsleiter Dr. Eckhard Trox die Zeit der napoleonischen Aera – „Unbekannte Geschichte – unbekannte Objekte“: „Die Zeit gehört zu den kaum wissenschaftlich aufgearbeiteten Perioden unserer Stadt- und Regionalgeschichte“ Die Gründe hierfür sollen in seinem Vortrag (18 Uhr im Museumsfoyer) zur Sprache kommen.

Als die Ausstellung zusammengestellt wurde, tauchten viele bedeutsame Dokumente, Zeitungen oder auch Zeitschriften wieder auf, unter anderem auch ein Schriftstück, mit dem sich der heimische Handel für die Annäherung an das napoleonische Weltbild stark machte. Bekannte Namen unserer Stadt sind auf diesem Schriftstück zu finden. Welche Relevanz verschiedene Dokumente und Objekte heute beanspruchen können, wird Trox in seinem Vortrag unter die Lupe nehmen.

Insgesamt wird die Ausstellung an der Sauerfelder Straße von einem breit gefächerten Programm begleitet, das von Vorträgen über Konzerte bis hin zu einer Modenschau Alltagsgeschichten aus der Zeit um 1800 darstellt. Jeden Sonntag ab 15.15 Uhr und 16.15 Uhr werden öffentliche Führungen durch die Napoleon-Ausstellung angeboten. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare