Räuber mit schlechten Zähnen tritt auf Mann ein

LÜDENSCHEID - Opfer eines brutalen Räubers wurde am Montag um 20.15 Uhr nach Polizeiangaben ein Spaziergänger, der seinen Hund im Teufelsgäßchen ausführte. Der Täter floh, nun sucht die Polizei Zeugen.

Am Montag um 20.15 Uhr führte nach Polizeiangaben ein Spaziergänger seinen Hund im Teufelsgäßchen aus. Dieser Fußweg verbindet die Staberger Straße mit der Hochstraße. Der Täter sprach den Spaziergänger an und forderte ihn auf, sein Portmonee und sein Handy herauszugeben. Als der Mann erklärte, er habe weder das eine noch das andere dabei, schlug ihn der Räuber zu Boden und trat auf den am Boden Liegenden auch noch ein. Der Hund rannte weg.

Erst nachdem der Täter das Opfer selbst abgetastet hatte, ließ er von diesem ab und rannte den Fußweg talwärts in Richtung Bräuckenstraße. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: etwa 1,90 Meter groß, schlank, hageres Gesicht, 20 bis 25 Jahre alt, auffallend schlechte Zähne, sprach Deutsch, trug eine Wollmütze und blaue Adidas-Turnschuhe, Jacke und Jeans waren blau. Die Polizei bittet eventuelle Zeugen um Hinweise unter Tel. 0 23 51/9 09 90 oder 90 99 63 70.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare