Radler jetzt im Gegenverkehr

Lüdenscheid - Autofahrer und Anwohner der Winkhauser Straße freuen sich seit einem Monat über die neue Asphaltdecke zwischen Frankenplatz und Christuskirche. Doch ob sich für Radfahrer etwas verbessert hat – das bezweifelt zum Beispiel die Lüdenscheiderin Diana König.

Denn der Radweg zwischen der Einmündung Graf-von-Galen-Straße und Heedfelder Straße wurde im Zuge der Markierungsarbeiten vom Gehweg weg in Richtung Fahrbahnmitte verlegt. Bislang konnten Radler, die das Teilstück entgegen der Einbahnstraßen-Richtung befahren dürfen, einen Radweg zwischen Bürgersteig und Parkstreifen nutzen – und waren vor entgegenkommenden Autos, insbesondere Bussen, geschützt. Diana König: „Jetzt muss man als Radfahrer Angst haben, mit dem Gegenverkehr zu kollidieren.“ Die Situation sei gefährlicher geworden.

Nach Auskunft aus dem Rathaus entsprach die alte Regelung, die sich die Lüdenscheiderin zurückwünscht, nicht mehr geltenden Richtlinien. Stadt-Pressesprecher Wolfgang Löhn: „Wir mussten den Verkehrsraum deshalb nach der Fahrbahnsanierung umplanen.“ Nun seien die Vorschriften erfüllt. Wie Löhn im LN-Gespräch weiter sagte, habe auch der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) eine Stellungnahme abgegeben, nach der die alte Regelung auf der Winkhauser Straße „nicht in Ordnung“ gewesen sei.

Von Olaf Moos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare