In Schutzanzügen gegen die Corona-Regeln

Skurriler Aufzug im MK: Querdenker-Demos verstören Passanten

Demonstranten sorgten am Samstag für Aufsehen in Lüdenscheid.
+
Demonstranten sorgten am Samstag für Aufsehen in Lüdenscheid.

Mit Schutzanzügen und Plakaten sorgten Kritiker der Corona-Regeln und der Corona-Politik am Wochenende in Lüdenscheid für Aufsehen. Passanten beobachteten die offensichtlich der Querdenker-Bewegung angehörenden Demonstranten mit Skepsis.

Lüdenscheid – Am Samstag fanden in der Innenstadt zwei kleinere Demonstrationen statt. Die Polizei bestätigt die ordnungsgemäße Anmeldung und die Genehmigung der Versammlungen. Die Ordnungshüter registrierten keine Verstöße gegen Hygieneregeln und mussten nicht einschreiten, wie ein Sprecher erklärte. „Ohne besondere Vorkommnisse.“

Querdenker in Lüdenscheid: Zwei Demos sorgen für Aufsehen

Am Vormittag trafen sich Teilnehmer einer Demo unter dem Motto „Corona- und Hygieneregeln?“ auf dem Rathausplatz. Die Demonstranten zogen, maskiert und in weiße Schutzanzüge gehüllt, unter anderem über den Wochenmarkt und die Wilhelmstraße hinauf bis zur Einmündung Hochstraße. Sie trugen Transparente und Lautsprecher mit sich.

In der Zeit zwischen 14 und 16 Uhr fand im Rosengarten erneut das sogenannte „Festival für die Freiheit“ der Gruppe „Querdenken 235“ statt statt. Die Demo stand unter dem Motto „Meinungsfreiheit statt Maskenzwang“. Auch diese Veranstaltung verlief nach Angaben der Polizei störungsfrei. Vor Beginn der Demo im Rosengarten hatten Gegendemonstranten Transparente an Zäune geheftet. Darauf stand unter anderem: „Corona-Leugner aus der Stadt jagen!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion