Eingenebelte Kanäle in der Werdohler Straße

Nebeleinsatz des SEL in der Werdohler Straße.

Lüdenscheid - Dicke Nebelbänke quollen am Montagmorgen aus der Werdohler Straße im Bereich der Einmündung Brüderstraße aus Kanaldeckeln und Gullys.

Rauch war’s nicht, sondern eine vorab angemeldete Untersuchung des Stadtentwässerungssystems Lüdenscheid (SEL). Nach Angaben von SEL-Mitarbeiter Josef Irle ging es darum, die Stelle eines möglichen Rohrbruchs genauer zu orten. „In diesem Bereich ist regelmäßig ein Kanal verstopft. Es kann sein, dass dort Boden eingedrungen worden ist und einen Schaden verursacht hat.“ Schlage der eingepumpte Nebel zurück, sei dies ein Zeichen dafür, dass dort eine tote Leitung liege und Erde in ein beschädigtes Kanalisationsrohr eingespült werde. Im Extremfall könne an dieser Stelle die Fahrbahn absacken. - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare