Panne beim Baustart für Phänomenta-Turm

Lüdenscheid - Eine tonnenschwere Hilfskonstruktion für die Errichtung des Phänomenta-Turms ist am Haken des Autokrans kollabiert. Wann und wie Ersatz beschafft werden kann, ist offen.

Das Stahlgestell hätte auf das Dach des Phänomenta-Neubaus gehoben werden sollen, um daran Element für Element die Turmkonstruktion miteinander zu verbinden. Der Zwischenfall ereignete sich in dem Moment, als der Kran das Gestell mit mehr als 30 Metern Umfang und einer Höhe von sechs Metern anheben wollte. Verletzt wurde niemand. Eigentlich sollte damit auch der Baustart für den 76 Meter hohen Turm erfolgen. Damit ist das Projekt der Regionale 2013 allerdings schon deutlich im Verzug. Ursprünglich hatte der Turm im Juli stehen sollen. Doch das Stahlbauunternehmen ist nach LN-Informationen ausgelastet auch durch die Brückenbauarbeiten zwischen dem Science-Center und der Fachhochschule. Offen ist auch, ob sich die Verzögerung auch auf die Neueröffnung der Phänomenta und die Abrechnung der Gesamtmaßnahme auswirkt. - flo/Foto: Hesse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare