Lüdenscheider Stadtfest 2015

Zwölf Bands spielen an zwei Tagen auf der Kult-Bühne

Der Catalina Club ist am späten Samstagabend zu Gast auf dem Kult-Bühne.

Lüdenscheid - Schon nunmehr neunten Mal präsentiert der Verein Kult-Städte die Kult-Bühne im Rahmen des Lüdenscheider Stadtfestes. Am 12. und 13. September werden wieder zwölf Bands an zwei Tagen die Bühne neben dem Extrablatt betreten und ihre Songs dem Lüdenscheider Publikum darbieten.

Dabei ist das Programm bunt gemischt. Am Samstag überwiegen Rock, Funk und Hip-Hop und am Sonntag eher der Jazz, Fusion und Reggae. „Vor allem durch die großzügige Unterstützung von Sponsoren und privaten Förderern ist es uns in diesem Jahr wieder gelungen, dieses Event für alle Besucher auf die Beine zu stellen“, so der 1. Vorsitzender Klaus Sonnabend.

Kult-Städte organisiert und finanziert seit 2007 die Kult-Bühne im Rahmen des Stadtfestes mit ausschließlich eigenen Mitteln, finanzieller Unterstützung von Sponsoren und ehrenamtlicher Mitarbeit von knapp 40 Helfern. Die Kult-Bühne ist in den letzten acht Jahren zu einem festen Bestandteil des Stadtfestes geworden und bietet neben den beiden anderen Bühnen ein reines Musikprogramm an, bei dem vor allem Bands mit eigenen Songs zum Zuge kommen.

Lüdenscheider Band Otherside ab 16.15 Uhr

Los geht’s am Samstag mit der Lüdenscheider Band Otherside (16.15 Uhr). Die Band, bestehend aus Schülern der Music Store Musikschule, spielen eigene Rocksongs mit nachdenklichen Texten über die Liebe und das Leben. Zum ersten Mal mit dabei sein wird die neue Sängerin Sarah Redding.

Rabbit mit Rock a la Silbermond

Mütze Liedermacher“ spielt am Stadtfestsamstag ab 17 Uhr auf der Kult-Bühne neben dem Extrablatt.

Weiter geht es mit der Singer/Songwritertruppe Mütze Liedermacher (17 Uhr) aus Hagen. Bei ihnen kommen deutsche Texte zum Einsatz, mal sarkastisch, mal sozialkritisch, mal fröhlich, mal traurig, musikalisch spannend inszeniert mit Geige, Cello, Gitarre, Bass und Cajon. Mit Rabbit (18 Uhr) geht es rockig weiter. Die junge Iserlohner Band ist zum ersten Mal in Lüdenscheid zu Gast und bringt gefühlvollem Rock a la Silbermond mit.

Adams Fall – Sieger des Bandcontestes On Stage

Adams Fall, Gewinner des diesjährigen Bandcontestes On Stage.

Adams Fall (19 Uhr) – so lautet der Gewinner des diesjährigen Bandcontestes On Stage. Mit harten Riffs und funkigen Elementen überzeugen die Plettenberger Jungs und bringen eine Menge Power auf die Bühne. Frech, rockig und einfühlsam, so beschreiben sich Neuzeit (20 Uhr) aus Siegen. Deutsche Texte mit einer Mischung aus Pop und Rock, mit viel Herz gespielt, eine vielversprechende Mischung.

Hip-Hop, Funk und Soul mit dem Catalina Club

Schon zum zweiten Mal mit von der Partie sind Catalina Club (21 Uhr) aus Köln. Mit Hip-Hop und Funk, souligen Elementen und viel guter Laune ist die Band unterwegs. Doch Catalina Club liebt nicht nur den Soul, vielmehr lebt ihn die sieben köpfige Combo um Frontmann Edgar Wallis.

Jam:is beschließen den Samstag

Zum Ende des ersten Tages steht mit Jam:is (22.30 Uhr) wieder eine Lüdenscheider Band auf der Bühne – gemeinsam mit Melina Fuhrmann (Vc), Mali Schilling (Vc), Daniel Koroma (Rap), Jan Schürfeld (Tr), Luka Merschmann (Sax), Christian Breddermann (Perc).

Sonntag dominiert der Jazz

Der musikalische Leiter von Footprints SL, Thomas Wurth, greift auch gern selbst mal zum Instrument.

Am Sonntag erobert dann der Jazz die Kult-Bühne, beginnend mit Footprints SL (12.15 Uhr), der Bigband der städtischen Musikschule unter der Leitung von Thomas Wurth. Zum ersten Mal in Lüdenscheid zu Gast ist die Big-Band Werl (14 Uhr), der städtischen Musikschule Werl mit einem Mix aus Klassikern der Jazzgeschichte und modernen Interpretationen. Funktastic spielt ab 15.15 Uhr. Die Lazarev Project Group aus Bonn wird ab 16 Uhr erwartet. Das Fusiontrio aus Bonn um den Gitarristen Igor Lazarev wartet mit extravaganten Soloeinlagen und anspruchsvollen Grooves auf.

Tlakomania bringt musikalisch Themen wie Rassismus oder Einwanderung mit.

Zum Abschluss gibt sich die Formation Tlakomania ab 17 Uhr die Ehre mit einer energiegeladenen Mischung aus Reggae und Rock. Die Lüdenscheider Band präsentiert kritische Themen wie zum Beispiel Einwanderung oder etwa Rassismus.

Links neben der Bühne betreibt der Verein Kult-Städte einen eigenen Stand, an dem man sich über alle Veranstaltungen, Förderungen und Ideen des Vereins Kult-Städte informieren und ein Getränk zu sich nehmen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare