Altenaer Straße: Neues Büro- und Geschäftshaus

Geschäfte im Erdgeschoss, Büros und Praxen in den oberen Etage. So sehen Pläne des Architekten Karl Michael Krach für das neue Gebäude an der Altenaer Straße aus.

Lüdenscheid - Auf breite Zustimmung im Ausschuss für Stadtplanung und Umwelt stößt das Bauvorhaben eines privaten Investors im Bereich Schafsbrücke. An der Altenaer Straße, quasi gegenüber dem Aldi-Markt, rückt in den nächsten Tagen der Abbruchbagger aus. Die ehemalige Gaststätte Altenaer Straße 88 wird abgebrochen, und so wird in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt ein dreigeschossiges Büro- und Geschäftshaus entstehen.

Die Projektentwicklung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Plettenberger Architekten Karl Michael Krach und der Rothmann Immobilien GmbH.

Im Erdgeschoss sind bis zu drei Einheiten zur Ladennutzung vorgesehen. An Flächen werden hier circa 220  Quadratmeter zur Verfügung stehen, stellte Krach im Ausschuss am Mittwochabend vor.

Gemäß dem Einzelhandelskonzept der Stadt Lüdenscheid werden hier keine sogenannten zentrumsrelevanten Sortimente angeboten. Die Shopflächen eignen sich laut einer Pressemitteilung für den Bereich Fastfood-Gastronomie, Dienstleister oder ähnliches.

In den beiden Obergeschossen werden Flächen für Praxis- und Büroeinheiten in flexiblen Größen eingerichtet. Hier stehen insgesamt circa 470 Quadratmeter zur Verfügung.

Erschlossen werden sämtliche Geschosse durch einen Aufzugs- und Treppenturm, der sich weitestgehend transparent an den Gebäudekörper „anlehnt“. Gestalterisch wird ein großer Glasanteil den Baukörper bestimmen. Das Gebäude „öffnet“ sich zum Außenraum.

Um die Schallimmission durch die Verkehrsbelastung zu reduzieren, werden in den Büro- und Praxisgeschossen Schallschutzgläser sowie Kastenfensterkonstruktionen zur Ausführung kommen.

Die Altenaer Straße soll an dieser Stelle eine deutliche Aufwertung durch das Projekt erfahren, der Standort an Attraktivität hinzugewinnen.

Die Vermarktung/Vermietung der Shop- und Büro-/Praxisflächen erfolgt seitens der Rothmann Immobilien GmbH/Engel & Völkers Commercial. Interessenten können sich ab sofort über die weiteren Details informieren.

Die Realisierung des Büro- und Geschäftshauses soll kurzfristig erfolgen.

Man begrüße das Vorhaben aus stadtplanerischer Sicht, sagte auch der zuständige Fachbereichsleiter, Martin Bärwolf. Es bilde den Eingang zur Stadt, der ansonsten eher durch Waschanlagen und Tankstellen geprägt sei. - flo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare