Dreister Diebstahl in Lüdenscheid

"Ey Du, ich bin Privatdetektiv": Schüler glauben "Hobby-Sherlock" - ein Fehler

+
Utensilien von Sherlock Holmes.

Lüdenscheid - Das darf doch gar nicht wahr sein! Ein Unbekannter hat sich gegenüber Halbwüchsigen in Lüdenscheid als Privatdetektiv ausgegeben. Er muss so überzeugend gewesen sein, dass die Kinder ihre Handys herausgaben. Jetzt fahndet die Polizei 

Wie die Polizei mitteilte, tauchte der Unbekannte am Freitag am Danziger Weg auf und stellte sich zwei Jugendlichen als "Privatdetektiv" vor. Dann nahm er ihnen ihre Smartphones ab.

Die beiden Jugendlichen waren gegen 13.15 Uhr mit dem Mann ins Gespräch gekommen. Auf dem Weg kaufte einer der jungen Männer an einem Kiosk Zigaretten, die er aufgrund seines Alters eigentlich nicht hätte kaufen dürfen. 

Der Unbekannte schaffte es, den beiden Jugendlichen ein schlechtes Gewissen einzureden. Er werde sie jetzt der Polizei übergeben, kündigte der Fremde an. Bevor er verschwand, nahm er beiden die Handys (Samsung Galaxy S4 und Galaxy A6+) und eine JBL-Lautsprecherbox ab.

Als die Jugendlichen den Betrug realisierten, holten sie von sich aus die Polizei. Der Fremde soll 1,85 Meter groß sein, er hatte braune Haare und einen Fünf-Tage-Bart. Er trug einen dunklen Mantel, eine auffällig dunkle Jeans und blaue Nike-Schuhe sowie Pfefferspray am Gürtel.

Vor den Augen der Polizeibeamten vernichtete der Minderjährige die Zigaretten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare