Am 18. März

Premiere: Erster Info-Tag in der Fachhochschule

Direkt am Bahnhof gelegen: die Fachhochschule Südwestfalen, STndort Lüdenscheid

Lüdenscheid - Eine echte Premiere: Für Dienstag, 18. März, lädt die Fachhochschule Südwestfalen in Lüdenscheid erstmals zum Info-Tag ein. Dabei besteht in der Zeit von 16 bis 20 Uhr die Gelegenheit, den Studienort und natürlich das Studienangebot kennenzulernen.

Das Studienangebot beinhaltet sowohl Vollzeit- als auch ausbildungs- und berufsbegleitende Studiengänge und besteht aus den Bachelor-Studiengängen Medizintechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Gebäudesystemtechnologie und Kunststofftechnik (Verbundstudiengang) sowie dem Master-Verbundstudiengang Maschinenbau, teilt die Fachhoschule weiter mit. Die Inhalte der Studiengänge werden am Info-Tag von 16 bis 18 Uhr in Kurzvorlesungen und Vorträgen vorgestellt. Anschließend erlauben die Professoren zwischen 18 und 19.30 Uhr erste Einblicke in ihre Laboratorien.

Darüber hinaus gibt es ein Rahmenprogramm, das alle Fragen rund um ein Studium an der Fachhochschule Südwestfalen in Lüdenscheid beantwortet.

Studierendencoaching und Career Service geben beispielsweise Anregungen für die Planung und die Organisation des Studiums und der Studienlaufbahn. Das Servicebüro informiert über Studienvoraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten.

Außerdem stellt sich das Kunststoffinstitut Lüdenscheid vor und berichtet über Karrierechancen in der Kunststoffindustrie. Und auch das Berufsberatungs-Team der Agentur für Arbeit steht als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn es um Fragen zur beruflichen Zukunft geht, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Das detaillierte Programm des Info-Tages ist im Internet unter www.fh-swf.de/infotage zu finden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare