Prellungen an der Hand und Sachschäden

LÜDENSCHEID ▪ Prellungen an der Hand zog sich eine Beifahrerin nach Angaben der Polizei am Dienstag gegen 14.30 Uhr bei einem Unfall auf der Hochstraße zu. Eine 18-jährige Plettenbergerin hatte zuvor mit ihrem Mercedes die Staberger Straße Richtung Hochstraße befahren und wollte nach links Richtung Sauerfelder Straße abbiegen.

Dort hatte sich durch Fußgänger, die die Hochstraße an der Ampel passierten, ein Stau gebildet.

Als die Ampeln auf der Hochstraße wieder Grün zeigten, stieß ein von links kommenden Opel-Fahrer gegen den Mercedes, der noch in den Kreuzungsbereich ragte. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro.

Mit circa 3500 Euro Schaden schlug zur selben Zeit ein Unfall an der Bräucken-/Nottebohmstraße zu Buche. Hier prallten der Mercedes eines 74-Jährigen, der von der Nottebohmstraße nach links abbiegen wollte, mit dem Renault eines 20-Jährigen zusammen, der von der Bräucken- in die Nottebohmstraße einbiegen wollte. Zeugen gaben an, der Twingo-Fahrer sei bei Grünlicht losgefahren.

Gegen 15.55 Uhr übersah eine 72-Jährige, die mit ihrem BMW von einem Garagenhof nach rechts auf die Schlittenbacher Straße fahren wollte, den großen roten Dodge Durango eines 40-Jährigen. Hier wurde der Blechschaden auf rund 2000 Euro beziffert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare